Namen und Daten

Das Bistum Essen trauert um Pastor i.R. Stanislaus Patorski aus Oberhausen-Alstaden, der am 5. August im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Das Bistum Essen trauert um Pastor i. R. Stanislaus Patorski, der am 5. August, im Alter von 85 Jahren gestorben ist. Die Totenvesper wird am Montag, 11. August 2014, um 18.00 Uhr in Kirche St. Antonius, Antoniusplatz 5, Oberhausen-Alstaden, gebetet. Das Auferstehungsamt für den Verstorbenen ist am Dienstag, 12. August 2014, um 10.00 Uhr, ebenfalls in der Kirche St. Antonius. Die Beisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt auf Wunsch des Verstorbenen in seinem Heimatort in Polen.

Der Verstorbene wurde am 22. September 1928 in Czestkow Destrikt Lask
geboren und am 19. Juni 1955 in Lodz zum Priester geweiht. Zunächst
war er ab Dezember 1971 als Krankenhausseelsorger im St. Vinzenz-
Krankenhaus, Essen-Stoppenberg, sowie im St. Josef-Hospital,
Gelsenkirchen-Horst, tätig. Nach Kaplanlanszeiten in St. Hippolytus,
Gelsenkirchen-Horst, St. Bonifatius, Duisburg-Hochfeld, und St.
Antonius, Oberhausen-Alstaden, erhielt Pastor Patorski im November
1976 den Titel Rektor und wurde, nachdem er im Mai 1978 in das Bistum
Essen inkardiniert worden war, im Dezember 1979 zum Rektoratspfarrer
in St. Barbara, Bochum, ernannt. Von Dezember 1983 an übernahm er für
sechs Jahre zusätzlich die Aufgabe als Diözesanseelsorger der
Vertriebenen, Umsiedler und Spätaussiedler im Bistum Essen. Im Juni
1992 wurde der Verstorbene zum Pfarrer in St. Joseph, Bochum-Hiltrop,
ernannt. Ab November 1977 unterstützte er als Pastor i. R. mit bes.
Dienst die Seelsorge in St. Antonius, Oberhausen-Alstaden, bevor er im
September 2003 endgültig in den Ruhestand versetzt wurde.



Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse