Monsignore Johannes Knoblauch gestorben

Der ehemalige Bottroper Stadtdechant Johannes Knoblauch ist im Alter von 71 Jahren verstorben.


Ehemaliger Bottroper Stadtdechant wurde 71 Jahre alt


Der ehemalige Bottroper Stadtdechant Johannes Knoblauch ist tot. Er starb am vergangenen Freitag, 19. Dezember 2014, nach langer schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren.

Knoblauch wurde 1943 in Bottrop geboren und trat dort 1972 seine erste Stelle als Kaplan in der Gemeinde St. Ludgerus an. Nach einer kurzen Zwischenstation als Kaplan in Essen-Fronhausen wirkte er unter anderem in den Bottroper Kirchengemeinden St. Matthias, St. Antonius und Hl. Kreuz.

2002 ernannte ihn Bischof Hubert Luthe zum Stadtdechanten von Bottrop. Zwei Jahre später übernahm er Leitung der neu errichteten Pfarrei St. Elisabeth und Hl. Kreuz. Im Zuge der Neustrukturierung der Pfarreien im Bistum Essen wurde er 2007 zum Pastor der neu errichteten Propsteipfarrei St. Cyriakus in Bottrop ernannt und weiterhin mit der eigenverantwortlichen Wahrnehmung der Seelsorge in den Gemeinden St. Elisabeth und Heilige Kreuz beauftragt. Im gleichen Jahre würdigte Papst Benedikt XVI. die Verdienste Knoblauchs 2007 mit der Ernennung zum Päpstlichen Hauskaplan. Acht Jahre lang hat er sich als Stadtdechant für die Anliegen der Kirche und der Stadt Bottrop eingesetzt, bevor er 2010 schließlich zum Ehrenstadtdechanten ernannt wurde. Ende 2013 entpflichtete Bischof Franz-Josef Overbeck Knoblauch auf eigenen Wunsch aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Pastor.

Die Totenvesper für den Verstorbenen wird am Sonntag, 28. Dezember, um 17.00 Uhr in der St.-Elisabeth-Kirche, Eichenstraße 47, Bottrop gebetet. Das Auferstehungsamt wird am Montag, 29. Dezember, um 10.00 Uhr in der St.-Cyriakus-Kirche, Kirchplatz 1, Bottrop gefeiert. Anschließend ist die Beisetzung auf dem Alten Friedhof, Horster Straße, Bottrop.(ul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse