Mehr als 685.000 Katholiken zur Kirchenvorstandswahl aufgerufen

Am 7./8. November wählen die Gemeindemitglieder der meisten NRW-Bistümer ihre Kirchenvorstände. Briefwahl für das wichtige Gremium in den Pfarreien ist ab sofort möglich.

Listen liegen in der kommenden Woche in Pfarrbüros aus

Die Briefwahl für die Kirchenvorstandswahlen im Bistum Essen kann ab sofort beantragt werden. Im Ruhrbistum sind mehr als 685.000 Katholiken zur Wahl am 7./8. November aufgerufen. Schon jetzt - in der Woche vom 3. bis 11. Oktober - liegen in den Pfarrbüros und einigen Gemeindebüros die Listen mit den Wahlberechtigten aus.

Der Kirchenvorstand verwaltet das Vermögen einer Pfarrei, trifft Personalentscheidungen und befindet über bauliche Maßnahmen. An der Wahl teilnehmen dürfen alle Katholiken, die älter als 18 Jahre alt sind, und die länger als ein Jahr in der Kommune wohnen. Das Bistum rät allen, die im vergangenen Jahr umgezogen sind, in den ausliegenden Listen zu kontrollieren, ob sie dort aufgeführt werden.

Schon jetzt ist es in den Pfarrbüros möglich, die Briefwahl zu beantragen. Anschließend werden die Wahl-Unterlagen zugeschickt, wenn die Kandidaten für den Kirchenvorstand feststehen. Die Briefwahl kann bis Mittwoch, 4. November, beantragt werden. Die ausgefüllten Stimmzettel müssen bis spätestens zum Wahltag am Sonntag, 8. November, beim jeweiligen Wahlausschuss eingegangen sein. (sw)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse