Medienforum zeigt Film „Der Essener Dom“

Zu sehen ist am 27. November 2014 im Medienforum der Film "Der Essener Dom". Anschließend sprechen Experten der Domschatzkammer über die historische Bedeutung des Gotteshauses.

Podiumsgespräch mit Experten der Domschatzkammer

Den Film „Der Essener Dom“ des WDR zeigt das Medienforum des Bistums Essen am Donnerstag, 27. November, 19.30 Uhr. Der Film zeigt in einer Mischung aus klassischer Dokumentation, Rekonstruktionen und Computeranimationen die über 1000-jährige Geschichte des Domes und des Essener Frauenstifts. Anschließend gehen Dr. Birgitta Falk und Rainer Teuber von der Domschatzkammer in einem Podiumsgespräch auf die Geschichte und Bedeutung des Essener Domes und des Domschatzes ein.

Nach dem Bau der Kirche und der Gründung des Frauenstifts um das Jahr 850 wurden der Dom und sein Umfeld schnell zu einem politischen Zentrum. Während dieser Zeit sammelten die adligen Äbtissinnen Kunstwerke, die heute einen der bedeutendsten Kirchenschätze Europas bilden. Unter Napoleon und den Preußen sank die Bedeutung der Kirche im 19. Jahrhundert. Durch die Gründung des Bistums Essen und die Erhebung der Bischofskirche im Jahr 1958 kam dem Dom schließlich eine neue Bedeutung für die Stadt Essen und die ganze Region zu.

Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro sind im Vorverkauf im Medienforum, Zwölfling 14, 45127 Essen, erhältlich. (lk)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse