Magnificat-Gesänge aus verschiedenen Jahrhunderten

Domsingknaben laden am Sonntag zum Chor-Sinfonik-IV-Konzert in den Essener Dom. Gemeinsam mit Mitgliedern der Essener Philharmonikern und Solisten führen sie Magnificat-Gesänge verschiedener Epochen auf.

Domsingknaben laden am Sonntag zum Chor-Sinfonik-IV-Konzert

Musik aus mehreren Jahrhunderten erklingt beim Chor-Sinfonik-IV-Konzert am Sonntag, 14. Dezember, um 15:30 Uhr, im Essener Dom. Die Essener Domsingknaben führen Magnificat-Vertonungen aus verschiedenen Epochen auf.

Unterstützt werden sie von Mitgliedern der Essener Philharmonie und den Solisten Benita Borbonus (Sopran), Beate Koepp (Alt), Gustavo Martin-Sanchez (Tenor), Harald Martine (Bass), Clemens Stahmer (Solo-Trompete) und Domorganist Sebastian Küchler-Blessing (Orgelpositiv). Die Leitung hat Domkapellmeister Georg Sump.

Das Magnificat ist der biblische Lobgesang der Gottesmutter Maria als Antwort auf die Ankündigung der Geburt Jesu durch den Engel Gabriel. Er ist benannt nach den Anfangsworten „Meine Seele preist die Größe des Herrn“ – auf Latein: „Magnificat anima mea Dominum“.

Für das Konzert wird ein Kostenbeitrag von 20 Euro für nummerierte Plätze im Hauptschiff und 10 Euro für nicht nummerierte Plätze in den Seitenschiffen erhoben. Karten sind an der Kasse der Domschatzkammer erhältlich, dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 11:30 bis 17 Uhr. Restkarten gibt es am Veranstaltungstag ab 14:30 Uhr an der Konzertkasse. (lk)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse