Mädchenchor am Essener Dom präsentiert neue CD

Konzert am 28. Januar um 19.30 Uhr im Essener Dom. "Weg zum Licht" wurde erstmals gemeinsam mit einem internationalen Platten-Label produziert. Chorleiter Professor Raimund Wippermann erläutert im Interview die Hintergründe und die Bedeutung der neuen CD.

Produktion „Weg zum Licht“ mit internationalem Platten-Label

Mit einem besonderen Konzert am Mittwochabend, 28. Januar, präsentiert der Mädchenchor am Essener Dom seine neue CD „Weg zum Licht“. Erstmals konnte der Chor für diese CD mit Rondeau Production ein internationales Platten-Label gewinnen, das „Weg zum Licht“ produziert hat und nun vertreibt. Das Konzert im Dom beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Im Handel und auf den gängigen Online-Plattformen ist die CD mit dem sieben Motetten umfassenden Zyklus bereits ab Montag, 26. Januar, für 15,95 Euro erhältlich.

„Weg zum Licht“ ist eine Auftragskomposition, die der deutsche Komponist Rolf Rudin ab 2001 für den Mädchenchor am Essener Dom geschrieben hat. Beim Konzert am 28. Januar wird der Mädchenchor fünf der sieben Motetten präsentieren. Außerdem erklingen die „Psalms for Dancing“ von Douglas Coombes und „Drei Abendlieder“ aus der Feder von Chorleiter Professor Raimund Wippermann.

Im Interview erläutert Wippermann Hintergründe zur neuen CD „Weg zum Licht“:

Professor Wippermann, was ist das Besondere an „Weg zum Licht“?
Der Mädchenchor am Essener Dom hat in den vergangenen Jahren bereits einige CDs herausgebracht. „Weg zum Licht“ ist jedoch die erste Produktion, die bei einem international arbeitenden Label erscheint. Durch die Zusammenarbeit mit „Rondeau Production“ wird unsere CD in den weltweiten Handel kommen und damit in allen Fachgeschäften, aber zum Beispiel auch über Internet-Portale wie „iTunes“ erhältlich sein. Es dürfte derzeit nicht viele Kathedralchöre in Deutschland geben, deren Arbeit derzeit ähnlich weit verbreitet wird. Und wir hoffen, über das Label auch Radiosender für „Weg zum Licht“ interessieren zu können.

Was ist „Weg zum Licht“ für eine Musik?
Rolf Rudin hat „Weg zum Licht“ 2001 als Auftragskomposition für den Mädchenchor am Essener Dom geschrieben. Entstanden ist ein Zyklus aus sieben Motetten, die gerade in ihrer textlichen wie musikalischen Vielschichtigkeit bestechen. So verwebt Rudin biblische Texte mit Sätzen von Dietrich Bonhoeffer oder Erich Fried und fügt dieser Text-Komposition eine musikalische hinzu, die diese Vielfalt unterstreicht. So reicht etwa die Satzweise von der Ein- bis zur 24-Stimmigkeit.

Welchen Stellenwert hat diese Produktion für den Mädchenchor?
Die neue CD ist das Ende eines langen Weges. Zwar war die Zusammenarbeit mit Rolf Rudin von Beginn an reizvoll – mittlerweile hat sich zwischen dem Komponisten und unseren Mädchenchor eine echte Freundschaft entwickelt. Gleichzeitig war es jedoch ein Mammutprojekt, die Proben für ein derart komplexes Werk in unser regelmäßiges Programm einzuarbeiten. Zudem gab es nach der Uraufführung 2002 erst seit 2010 wieder einer Besetzung unseres Mädchenchores, die in der Lage war, den kompletten „Weg zum Licht“-Zyklus aufzuführen. Mit dieser Besetzung haben wir am 4. Juli 2012 den kompletten Zyklus zum zweiten Mal aufgeführt und anschließend die CD aufgenommen. Für unseren Chor ist diese Produktion ein wahrer Meilenstein. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse