Letzte Staffel der „Sommerlichen Orgelkonzerte“

Werke von Bach, Frescobaldi, Langlais, Vierne und Guilmant erklingen bei der letzten Staffel der diesjährigen "Sommerlichen Orgelkonzerte im Bistum Essen" am 11., 13. und 15. August 2014.



Interpret ist Christian Gerharz aus Oberhausen


Mit der sechsten Staffel, die am Montag, 11. August, beginnt, gehen die „Sommerlichen Orgelkonzerte im Bistum Essen“ 2014 in die letzte Runde. Noch einmal ist an drei Abenden in verschiedenen Kirchen des Ruhrbistums anspruchsvolle Orgelmusik zu hören. Interpret ist diesmal Christian Gerharz, koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Marien in Oberhausen.

Er spielt das Concerto a-moll BWV 593 und die Canzona d-moll BWV 588 von Johann Sebastian Bach, „Bergamasca“ von Girolamo Frescobaldi, Thème et Variations aus „Hommage à Frescobaldi“ von Jean Langlais, „Carillon“ aus „24 Pièces en style libre“ op. 31 und Impromptu aus Pièces de fantaisie op. 51 von Louis Vierne sowie die 1. Sonate in d-moll op. 42 von Alexandre Guilmant.

Christian Gerharz, Jahrgang 1969, studierte Kirchenmusik in der Orgelklasse von Professor Sieglinde Ahrens an der Essener Folkwang-Hochschule, wo er 1995 sein A-Examen ablegte. Ein Aufbaustudium im Fach Orgel an der Musikhochschule Köln schloss er 1999 mit dem Diplom ab. Zahlreiche Meisterkurse rundeten seine Ausbildung ab. 2001 war Gerharz zweiter Preisträger beim „Internationalen Hermann-Schroeder-Wettbewerb“. Neben der Orgel gilt seit einigen Jahren seine Vorliebe dem französischen Harmonium. Er nahm deshalb an Meisterkursen bei dem Harmoniumspezialisten Professor Joris Verdin teil. Häufig konzertiert Christian Gerharz mit Orgelsoloprogrammen, als Continuo-Organist und als Kammermusikpartner an Harmonium und Klavier.

Das erste Konzert der letzten Staffel erklingt am Montag, 11. August,  in der Propsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer, St.-Urbanus-Kirchplatz. Die weiteren Konzerte sind am Mittwoch, 13. August, in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, Nordring, und am Freitag, 15. August, in der Pfarrkirche St. Dionysius in Essen-Borbeck, Dionysiuskirchplatz. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr.  

Der Eintritt zu den „Sommerlichen Orgelkonzerten“ ist frei, doch es wird um eine Spende gebeten. Weitere Informationen beim Bischöflichen Generalvikariat Essen, Abteilung Verkündigung und Liturgie, Referat Kirchenmusik, Telefon 0201/2204-623, E-mail: kirchenmusik@bistum-essen.de. (mi/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse