Kosmas und Damian GmbH (K&D) gegründet

Das Bistum Essen und die St. Elisabeth GmbH, Waldbreitbach, haben die Kosmas und Damian GmbH (K&D) gegründet. Aufgabe der Kosmas und Damian GmbH ist es, die katholischen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen zu unterstützen und in eine gute Zukunft zu führen.

Neue Gesellschaft des Bistums Essen und der St. Elisabeth GmbH unterstützt Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Das Bistum Essen und die St. Elisabeth GmbH, Waldbreitbach, haben die Kosmas und Damian GmbH (K&D) gegründet. Die Gesellschaftsgründung durch den Generalvikar des Bistums Essen, Dr. Hans-Werner Thönnes, und die Geschäftsführerin der St. Elisabeth GmbH, Christa Garvert, sowie die anschließende notarielle Beurkundung wurden am Montag, 10. Oktober 2011, in Essen vorgenommen. Zum Gründungsgeschäftsführer ist Professor Dr. Gunther Lauven, Leiter des „Strategiebüros Krankenhausentwicklung“ des Bistums Essen, berufen worden. Mit der gemeinsamen Unternehmensgründung wird die zu Anfang des Jahres 2011 besiegelte „Strategische Partnerschaft“ zwischen dem Bistum Essen und der St. Elisabeth GmbH vertieft.

Aufgabe der Kosmas und Damian GmbH ist es, die katholischen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen zu unterstützen und in eine gute Zukunft zu führen. Dabei liegt ihr Hauptaugenmerk auf den katholischen Krankenhäusern im Bistum Essen.

Bereits seit Jahresbeginn hatte das Strategiebüro verschiedene Projekte zur Entwicklung der Krankenhäuser im Bistum Essen angestoßen und umgesetzt. Diese werden in dem neuen Unternehmen gebündelt und verstärkt fortgesetzt. So wird die Kosmas und Damian GmbH sich auch weiterhin bei der Suche nach einer guten Lösung für das Katholische Klinikum Duisburg (KKD) engagieren.

Katholische Krankenhäuser sind mit weiteren sozial-caritativen Einrichtungen Kernelemente der Sozialstruktur im Ruhrgebiet. Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung durch konfessionelle Krankenhäuser ist seit jeher ein fester Bestandteil kirchlichen Engagements. Dem Bistum Essen ist es ein besonderes Anliegen, der kirchlichen Verantwortung für die Mitgestaltung der Gesellschaft als katholischer Anbieter von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen weiterhin gerecht zu werden und im Gesundheitswesen präsent zu sein.

Die St. Elisabeth GmbH als Gesellschafter der Marienhaus GmbH ist ein christliches Unternehmen, in dem der ganzheitliche Dienst am Menschen im Vordergrund des Handelns steht. Erklärtes Ziel der Marienhaus GmbH ist es, Beiträge zur Weiterentwicklung im Gesundheits- und Sozialwesen zu leisten und hiermit eine gute medizinische und pflegerische Versorgung zu gewährleisten.

Beide Gesellschafter – das Bistum Essen und die St. Elisabeth GmbH – sehen und leben Caritas als eine unverzichtbare Wesensäußerung der Katholischen Kirche und stellen sich in Zeiten des Wandels den neuen Herausforderungen, um eine Weiterentwicklung konfessioneller Krankenhäuser sicherzustellen. In diesem gemeinsamen Willen der beiden Gesellschafter wird auf Grundlage der christlichen Wertebasis die Kosmas und Damian GmbH gegründet.

Der Waldbreitbacher Franziskanerinnen e.V. ist Gesellschafter der St. Elisabeth GmbH. Diese nimmt die Aufgaben der Gesellschafterin der Marienhaus GmbH wahr. Die Marienhaus GmbH wurde im Jahre 1903 von der Ordensgemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen gegründet. Sie ist mit 21 Krankenhäusern (an 31 Standorten), 29 Alten- und Pflegeheimen, drei Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, neun Hospizen, zehn Bildungseinrichtungen und neun weiteren Einrichtungen einer der größten christlichen Träger von sozialen Einrichtungen in Deutschland. Die Häuser liegen in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Die Marienhaus GmbH beschäftigt rund 13.800 Frauen und Männer und ist damit der größte Krankenhaus-Träger und einer der größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz und im Saarland.
 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse