Grünes Licht für Sekundarschule am Stoppenberg

Das NRW-Schulministerium hat grünes Licht für die Errichtung einer Sekundarschule am Bischöflichen Schulzentrum in Essen-Stoppenberg gegeben. Damit kann die neue Schulform ab dem kommenden Schuljahr mit sechs Klassen in der Jahrgangsstufe 5 starten.



Anmeldung für neue Schulform am 11. Februar
 
Das nordrhein-westfälische Schulministerium hat jetzt grünes Licht für die Errichtung einer Sekundarschule am Bischöflichen Schulzentrum in Essen-Stoppenberg gegeben. Damit kann die neue Schulform, die ein gemeinsames längeres Lernen von Kindern und Jugendlichen vorsieht, ab dem neuen Schuljahr (2012/13) mit sechs Klassen in der Jahrgangsstufe 5 starten.

„Die Sekundarschule bietet optimale Möglichkeiten, Schülerinnen und Schüler noch besser zu fördern“, freut sich der Schuldezernent des Bistums Essen, Bernd Ottersbach, über die Entscheidung des Schulministeriums.  Die Zusammenlegung von Haupt- und Realschule zu Essens erster und einziger Sekundarschule bündele die jeweiligen Stärken der einzelnen Schulformen, so der Schuldezernent weiter. Ziel sei es, „durch die bestmögliche Förderung die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, den individuell höchstmöglichen Schulabschluss zu erreichen“. Angesichts der stetig höher werdenden Herausforderungen für die Jugendlichen in einem immer stärker globalisierten und technisierten Arbeitsmarkt und mit Blick auf das Selbstverständnis des Bistums Essen als katholischer Schulträger schaffe die neue Schulform den strukturellen und organisatorischen Rahmen, dieses Ziel gut erreichen zu können, zeigt sich Ottersbach überzeugt.

Die Anmeldung für die Bischöfliche Sekundarschule, Im Mühlenbruch 45-51,  ist am Samstag, 11. Februar, von 9 bis 12 Uhr möglich.(ul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse