Einsatz für eine familienfreundliche Gesellschaft

In Politik und Gesellschaft eindeutig Position für Familien zu beziehen, sich für Familienfreundlichkeit und -gerechtigkeit einzusetzen, dazu ruft der Familienbund der Katholiken im Bistum Essen im Vorfeld des "Familiensonntags" auf, der am 20. Januar 2013 begangen wird.


Familienbund der Katholiken im Bistum Essen zum „Familiensonntag“

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“, sagt ein afrikanisches Sprichwort. Doch die Erfahrung von Alfons Fiedler, 1. Vorsitzender des Familienbundes der Katholiken im Bistum Essen, ist eine andere: „In unserer Zeit sind junge Eltern aber oft auf sich alleine gestellt.“ Gerade deshalb sei es wichtig, familienpolitische Themen aufzugreifen und „in der öffentlichen Diskussion eindeutige Positionen für die Familien im Ruhrbistum zu  beziehen“, betont Fiedler im Vorfeld des „Familiensonntags“, der am 20. Januar in allen deutschen Diözesen begangen wird und unter dem Leitwort „Ehe und Familie – Liebe miteinander leben“ steht.

Seit Jahrzehnten ist der Familienbund im Ruhrbistum so etwas wie der familienpolitische Arm der Kirche. „Dabei suchen wir den engen Kontakt zu den politischen Entscheidungsträgern“, so Fiedler. So seien die Gespräche mit den familienpolitischen Sprechern aller Fraktionen des Landtags NRW  inzwischen abgeschlossen. „Dort konnten wir erfahren, wie  wichtig der Politik der Austausch mit dem Familienbund ist“, freut sich der Vorsitzende. Einladungen nach Essen seien für dieses Frühjahr ausgesprochen, damit sich die Landespolitiker ein Bild vor Ort machen könnten. Familienpolitik sei  in Nordrhein-Westfalen ein wichtiges Thema. „Zum einen geht es um Themen, die in die Kommunen hineinwirken, aber auch um bundespolitische Themen“, betont Fiedler. Staatliche Anerkennung der Erziehungsleistung, Gerechtigkeit in der Besteuerung von Familien, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Hilfen für Erziehung sowie Betreuung und Glaubensorientierung – das seien die „großen Themen“ des Familienbundes.
 
„Nur gemeinsam sind wir stark. Deshalb freuen wir uns über jeden, der uns in unserer Arbeit für Familien unterstützen möchte“, so Fiedler. Wer an aktuellen Themen und Informationen interessiert ist, kann diese beim Familienbund im Bistum Essen per E-Mail anfordern: familienbund@bistum-essen.de.

Der 1953 gegründete Familienbund der Katholiken (FDK) ist ein parteipolitisch unabhängiger, konfessioneller Familienverband. Er setzt sich für die Stärkung und Förderung von Rechten und Rahmenbedingungen für Familien auf nationaler und internationaler Ebene ein. Er ist Ansprechpartner und Lobby für alle Familien und engagiert sich in der Vertretung und Koordinierung familienbezogener Anliegen in Kirche, Staat, Gesellschaft und Politik. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse