Einfach zuhören und „Kino im Kopf“ genießen

Liebes-, Phantasiegeschichten und ein "eiskalter Krimi" fesselten beim 17. Vorlesewettbewerb der Katholischen Hauptschulen das Publlikum. Ein wahrer Hörgenuss!


17. Vorlesewettbewerb der Katholischen Hauptschulen

Noch nicht einmal das Geräusch der Eingangstür zum Medienforum, die immer wieder mal geöffnet wird,  stört die Vorleser. Oliver, Christian, Diana, Heike, Sarah, Alin und ihre Mitstreiter sind hochkonzentriert. Es ist der 17. Vorlesewettbewerb der Katholischen Hauptschulen im Bistum Essen. Im Schatten des Essener Doms sind an diesem Vormittag Ausschnitte aus Phantasie-, Liebes- und Abenteuergeschichten sowie aus einem „eiskalten Krimi“ zu hören.

Es ist ein Hörgenuss den Kindern und Jugendlichen, die aus selbst gewählten wie unbekannten Büchern vorlesen, zuzuhören. Auch wenn die eine oder andere Stimme anfänglich ein wenig zittert, nach zwei, drei Sätzen haben Zuhörer und Vorleser „bestes Kino im Kopf“. „Es ist einfach schön, etwas vorgelesen zu bekommen“, sind sich die Gäste an diesem Vormittag einig.

Umso schwieriger ist es für die Jury, nach zwei Vorlese-Durchgängen die Sieger zu ermitteln. Die insgesamt 12 Jungen und Mädchen der Katholischen Hauptschulen in Essen-Katernberg, Essen-Steele und Essen-Stoppenberg sowie von der Katholischen Hauptschule am Lenneplatz in Bochum sind alle sehr gute Vorleser und eine Entscheidung fällt mehr als schwer. „Ihr habt alle super gelesen, es war ein richtiges Zuhör-Vergnügen und so hatte es die Jury wirklich nicht einfach“, betont Ursula Deggerich, Referentin des Dezernates Schule im Bischöflichen Generalvikariat, bei der Siegerehrung.

Am Ende siegt die geballte Frauenpower: Hannah Kind aus Bochum in der Jahrgangsstufe 5/6, Angelina Thiele aus Essen-Katernberg in der Jahrgangsstufe 7/8 und in der Jahrgangsstufe 9/10 Diana Kremers aus Essen-Stoppenberg. Wenn auch nur drei Sieger ermittelt werden können, so geht keiner der Teilnehmer an diesem Vormittag mit leeren Händen aus dem Medienforum: Jeder Leser bekommt ein Buch geschenkt, damit das Lesevergnügen auch abwechslungsreich weiter gehen kann.(dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse