"Die Entscheidung des Ministers verdient vollen Respekt"

Der neue Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck würdigte die Arbeit des zurückgetretenen Verteidigungsministers. Karl-Theodor zu Guttenberg habe eine hohe Akzeptanz in der Bundeswehr genossen.

Zum Rücktritt von Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg erklärte der neue Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, "die persönliche Entscheidung des Ministers verdient vollen Respekt". Auch wenn er ihn nicht mehr persönlich kennengelernt habe, so danke er dem scheidenden Verteidigungsminister für seine guten stärkenden Worte, die er der Militärseelsorge habe zukommen lassen, nicht zuletzt in Köln beim Weltfriedenstag.

"In einer Situation des Umbruchs und des Wandels der Bundeswehr, von der auch die Militärseelsorge betroffen ist, hat der Minister immer ein offenes Ohr für deren Probleme und Anliegen gehabt", so Overbeck weiter. Sein großer Einsatz für die Soldatinnen und Soldaten, gerade auch in schwierigen Situationen, habe zu einer hohen Akzeptanz seiner Person in der Bundeswehr und in der Gesellschaft geführt. "Für den weiteren Lebensweg wünsche ich ihm und seiner Familie Gottes Segen", erklärte der Bischof abschließend.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse