„Den Glauben zeitgemäß weitergeben“

"Wie können wir unsere Botschaft zeitgemäß an junge Menschen weitergeben?" Diese Frage stellen sich 124 Katechetinnen und Katecheten aus dem Bistum Essen am Samstag, 17. November, bei ihrem Treffen in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg".



Fortbildung für Katecheten im Bistum Essen


Unter dem Motto „Das Grab ist leer – wie Glaube zum Leben erwacht“ kommen am Samstag, 17. November, 124 Katechetinnen und Katecheten aus dem Bistum Essen zum „Tag der Katechese" zusammen. In der katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Mülheim, wird Dr. Detlef Schneider-Stengel zunächst ein Impulsreferat halten. Er wird darüber sprechen, wie die Begegnung mit Menschen, die ihrem Glauben „anders“ Ausdruck verleihen, den eigenen Glauben herausfordern und auch stärken kann.

In Workshops lernen die Teilnehmer dann Methoden und Bausteinen kennen, die sie in ihrem Kommunion- oder Firmunterricht zum Einsatz bringen können. Die Katechetinnen und Katecheten können dabei aus verschiedenen Themen wählen, wie zum Beispiel „Mobile und Mediale Pastoral“, „Straßenexerzitien“ oder „Familienkatechese“. Anschließend stellt die Kabarettistin Ulrike Böhmer eine Passage aus ihrem Programm „Die Letzte macht das Licht aus" vor. Der Tag endet mit einer gemeinsamen Segensfeier.

„Kirche muss sich überlegen, wie sie die frohe Botschaft zeitgemäß an junge Menschen weitergeben kann“, betont Dr. Nicolaus Klimek, Ansprechpartner für den Bereich „Sakramente, Verkündigung und Katechese“ im Bischöflichen Generalvikariat. „Mit diesem Angebot wollen wir unsere Katechetinnen und Katecheten Mut machen, neue Wege zu gehen. Wir wollen sie qualifizieren, sodass sie nicht nur inhaltlich, sondern auch methodisch breit aufgestellt sind“. Weitere Informationen gibt es im Internet unter bistum-essen.de. (ms)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse