Buntes Treiben beim KiTa-Familienfest

Rund 10000 Besucherinnen und Besucher schlenderten am vergangen Samstag, 2. Juli, über das Familienfest des KiTa-Zweckverbandes. Ein buntes Programm auf dem Burgplatz sorgte bei Groß und Klein für Kurzweil.

"Mama, da möchte ich auch noch hin“. Die fünfjährige Celina zupft energisch an der Jacke ihrer Mama und deutet auf einen Pavillon, an dem bunte Hüte aus Blumen und Stroh gebastelt werden. Claudia Hoffmann, die gerade erst vom Schneckenrennen mit Celinas Schwester Chiara (3) zurückkommt, gibt lächelnd nach: „Es gibt für die Kinder hier heute so viel zu entdecken und erleben, dass meine Töchter gar nicht mehr nach Hause wollen.“

Vielfältiges Programm auf dem Burgplatz

So wie Claudia Hoffmann und ihrem Mann Gerd aus Gelsenkirchen erging es vielen Eltern, die mit ihren Familien am vergangenen Samstag, 2. Juli, das große Kinder- und Familienfest des KiTa Zweckverbandes auf dem Essener Burgplatz besuchten. Rund 10.000 große und kleine Besucherinnen und Besucher klatschten über den Tag verteilt bei Liedermacher Uwe Lal mit, gaben Käpt’n Blaubär die Hand, lauschten Bischof Dr. Overbeck und anderen prominenten Gästen beim Vorlesen eines Bilderbuchs im Lesezelt, bestaunten die Aufführungen auf der Bühne oder besuchten einen der rund 40 Aktionsstände der Kindertagesstätten (KiTa) aus den Pfarreien im Bistum Essen. Und zu entdecken gab es Einiges: Schminkstände, Barfuß-Tastpfade, Schaukelmalen, Pappmaché-Basteln, Kerzen bemalen. „Allein für die ersten paar Stände haben wir eine Stunde gebraucht, so viel Spaß hatten die Kinder“, erzählt Claudia Hoffmann.

Vorlesestunde mit Bischof Overbeck

Bis auf ein paar Regentropfen bei dem Wortgottesdienst, mit dem das Fest um 11 Uhr eingeläutet wurde, und die Generalvikar Dr. Hans-Werner Thönnes schmunzelnd als „ein bisschen Weihwasser aus dem Himmel“ bezeichnete, spielte auch das Wetter mit. Spätestens als Liedermacher Uwe Lal zur Kinder-Polonaise durch das Publikum aufrief, war allen warm genug. Im Lesezelt war es die ganze Zeit über schön kuschelig: mit den roten Kissen und plüschigen Decken, die den Boden des Zeltes polsterten, fühlten sich die Kinder wie zu Hause, zogen die Schuhe aus und lauschten den spannenden Geschichten. Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, der den Kindern aus der religiösen Erzählung „Franziskus und der Wolf“ vorlas, fühlte sich sichtlich wohl im Vorlesezelt und schenkte den Kindern am Ende ein paar rote Kappen. NRW-Familienministerin Ute Schäfer machte die Vorleseaktion besonders viel Spaß. Sie hatte das Buch „Der Schlechte-Laune-Hase“ im Gepäck, beeilte sich aber zu sagen: „Hier gab es heute aber nur gute Laune.“  "Kinder sind das Wertvollste in unserer Gesellschaft", erklärte Oliver Wittke, CDU-Generalsekretär NRW, nach seinem gut vorbereiteten Auftritt als Vorleser, während Franziska Trögner, die „Ella“ aus der Sesamstraße, ein Märchen der Gebrüder Grimm zum Besten gab und die Kindergartenkinder mit ihrem schauspielerischen Talent begeisterte.

"Was macht eigentlich die Polizei?"

Neben der Maus und Käpt’n Blaubär aus der „Sendung mit der Maus“ sowie dem Schalke 04-Maskottchen Erwin sorgten zwischendurch auch Adéle Däubler als glitzernde Glücksfee oder Clown Liar mit seinen Luftballontricks für staunende Kindergesichter. Eine lange Schlange gab es vor dem Stand der Polizei NRW, die das Fest nutzten, um sich vorzustellen, nicht ohne ein echtes Polizeiauto und sogar ein Motorrad im Gepäck zu haben: Hauptkommissar Günter Verkamp war schon nach zwei Stunden heiser, weil er allen neugierigen Kindergartenkindern immer wieder erklärt hatte, was die Polizei so alles macht.

„Ich bin stolz darauf, was wir als Zweckverband hier gemeinsam auf die Beine gestellt haben und freue mich sehr darüber, dass so viele Kinder so viel Spaß hatten“, war Geschäftsführer Peter Wenzel zufrieden mit dem Kindergartenfest –  immerhin das erste des 2006 gegründeten Zweckverbandes. Das Fest war eine Gemeinschaftsaktion der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zweckverbandes, der Geschäftsstelle und den beiden Partnern kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) und des Familienbundes der Katholiken im Bistum Essen. „Ich danke allen Mitwirkenden ganz herzlich, besonders aber den Teams aus den KiTas, die mit ihrem Ideenreichtum und ihrem Engagement für die fantastischen Angebote an den vielen Aktionsständen gesorgt haben“, sagte Peter Wenzel nach dem erfolgreichen Fest des Zweckverbandes – dem sicherlich in Zukunft ein zweites folgen wird. (KiTa, ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse