Bundespräsident empfängt Sternsinger

Pünktlich zum Dreikönigsfest am 6. Januar 2012 besuchen 55 Sternsinger aus dem Ruhrbistum den Bundespräsidenten in Berlin und schreiben ihren Segen auf das große Portal von Schloss Bellevue.



Kinder schreiben Segen an das Portal von Schloss Bellevue

Pünktlich zum Dreikönigsfest am Freitag, 6. Januar 2012, besuchen die Sternsinger Bundespräsident Christian Wulff in Berlin. Zum Auftakt um 11 Uhr werden sie ihren Segen auf das große Portal von Schloss Bellevue schreiben. 55 Sternsinger aus den Gemeinden Herz Jesu in Duisburg-Neumühl, St. Mariä Himmelfahrt in Gelsenkirchen-Rotthausen und St. Mariä Heimsuchung in Neuenrade vertreten dabei die 500.000 Mädchen und Jungen, die sich rund um den Jahreswechsel überall in Deutschland auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt sammeln.

Der Empfang der Sternsinger beim Bundespräsidenten hat Tradition. Bei der Premiere 1983 empfing der damalige Bundespräsident Karl Carstens die Kinder in der Villa Hammerschmidt in Bonn. Auch die Nachfolger Roman Herzog, Johannes Rau und Horst Köhler begrüßten die Sternsinger. Seit 2005 reisen jeweils Kinder aus einem anderen Bistum nach Berlin.

Knapp 772 Millionen Euro, über 60.800 Projekte
Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Knapp 772 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 60.800 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 53. Aktion zum Jahresbeginn 2011 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.622 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 41,8 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe. (kmw/ul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse