„Brücken gebaut über Grenzen hinweg“

Baldur Hermans , Generalsekretär der Internationalen Katholischen Konferenz des Pfadfindertums (CICS) und ehemaliger Dezernent des Bistums Essen, hat das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Dr. Baldur Hermans mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ist der ehemalige Dezernent für gesellschaftliche und weltkirchliche Aufgaben im Bistum Essen, Dr. Baldur Hermans (71), ausgezeichnet worden. Der Bundespräsident würdigt  damit vor allem Hermans gesellschaftspolitisches Engagement, seine Aufgaben bei den Pfadfindern auf internationaler Ebene, vor allem in Nahost, Afrika und Osteuropa, sowie sein ehrenamtliches Engagement im Ruhrbistum in den verschiedendsten Bereichen.

Pfadfinder zu sein sei immer auch ein soziales Projekt, so Ministerpräsident Jürgen Rüttgers bei der Überreichung des Ordens in der Düsseldorfer Staatskanzlei. Dr. Hermans habe auf fünf Weltpfadfindertreffen „Brücken gebaut über Grenzen hinweg, von Mensch zu Mensch, ohne Ansehen des sozialen Status oder der Herkunft“. „Es ist dieser Geist, der seine Arbeit auszeichnet“, betonte der Ministerpräsident, die in der Welt, im Bistum oder auch „ganz einfach im Kirchenvorstand der Gemeinde St. Paulus in Essen“.

Seit 1971 leitete Dr. Baldur Hermans das Bischöfliche Jugendamt in Essen und von 1989 bis zu seinem Ruhestand vor fünf Jahren dann das Dezernat für gesellschaftliche und  weltkirchliche Aufgaben im Bistum Essen. 1989 konnte er bereits auf 40 Jahre Engagement in der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) zurückblicken. In vielfältigen Ämtern und Positionen war er dort aktiv. Von 1985 bis 2004 war er Auslandsbeauftragter seiner Pfadfinderschaft: In dieser Zeit kam es zu Partnerschaften mit katholischen Pfadfinderschaften in Afrika und Bolivien und mit arabischen Gruppen in Israel und Jordanien. Nach dem Fall der Mauer unterstützte Hermans den Aufbau von Pfadfinderverbänden in Osteuropa. Parallel wirkte hermans als Konsultator des Päpstlichen Laienrates sowie in der Stiftung „Lumen Gentium“ des Zentralkomitees der deuschen Katholiken (ZdK), die Netzwerke und Begegnungen euroopäischer Katholiken und Projekte der Jugendarbeit fördert. (mi)

Pressemeldung der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse