Bistumsmagazin BENE setzt Friedenszeichen

Mit unterhaltsamen, nachdenklichen und berührenden Geschichten aus der Region ist die Herbstausgabe des Magazins im Bistum Essen erschienen. Das Quiz im Heft widmet sich in dieser Ausgabe dem Mauerfall vor 25 Jahren.


Unterhaltsame, nachdenkliche und berührende Geschichten aus der Region

Mit neuem Lesestoff für die nun deutlich trüber werdenden Tage startet BENE, das Magazin im Bistum Essen, in den Herbst. Heute ist die sechste Ausgabe erschienen und steht ganz im Zeichen des Wunsches nach Frieden. Gemeinsam mit dem renommierten Duisburger Friedensforscher Jochen Hippler widmet sich das Magazin dem großen Krisen- und Kriegsjahr 2014 und fragt: Ist Frieden überhaupt möglich? Außerdem gibt es wieder viele unterhaltsame, nachdenkliche und ungewöhnliche Geschichten von Menschen, die einfach „bene“ sind: Gutes tun, sich engagieren, für die Werte unserer Gesellschaft eintreten.

Wie die 15-Jährige, die sich für ein Praktikum bei einem Bestatter in Bochum entschieden hat, weil sie einfach mal wissen wollte, was der macht. Oder die Mülheimer Hobbysängerin, die sich neben ihrer Gemeindearbeit unter den kircheneigenen Chor der Schwarzen gemischt hat, weil sie Gospels mag und die Power der kamerunischen Sangeskollegen so bewundert. Integration mal andersrum – und dabei so völkerverbindend musikalisch!

Eine besonders berührende Aktion der Essener Contilia-Gruppe durfte BENE in ihren Anfängen begleiten. Altenheimbewohner und deren Betreuer nehmen gemeinsam Tanzunterricht, um an einem großen Tanzwettbewerb teilzunehmen. Eine große Herausforderung für alle Beteiligten, die aber einmal mehr zeigt, dass es sich lohnt, hilfsbedürftigen Menschen Freude zu bereiten. Der Geschäftsführer der Contilia-Gruppe, Thomas Behler, gibt außerdem Auskunft darüber, wie man sich dem Thema „Pflege und Betreuung“ angemessen und vor allem rechtzeitig nähern kann.

Wie immer kommt BENE mit einer Fülle bunter Themen daher, es gibt ein Quiz zum Thema Mauerfall vor 25 Jahren, ein Rezept für eine „Gefüllte Bischofsmütze“ und überraschende St. Martins-Geschichten aus dem Ruhrbistum. Prominente aus der Abteilung „Musical“ kommen zu Wort:  BENE sprach mit Alexander Klaws und Jeanette Biedermann, die im Ruhrgebiet mit zwei verschiedenen Produktionen Halt machen: Klaws spielt „Jesus Christ Superstar“ in Dortmund, Biedermann den Engel aus dem „Geist der Weihnacht“ in Oberhausen. Ernster wird es dann nochmal mit dem grünen Bundestagsabgeordneten Volker Beck, der sich in BENE zum aktuellen Thema Sterbehilfe äußert.

Flankiert werden die Beiträge des bunten 36-Seiten-Magazins, das an rund 530 000 katholische Haushalte im gesamten Ruhrbistum versandt wird und in zahlreichen katholischen und anderen kulturellen Einrichtungen ausliegt, durch unterhaltsame Multimedia-Clips im Internet. So wird beispielsweise die Geschichte über eine Bochumer Tierschützerin aus dem Heft auf der BENE-Internetseite im Film weitererzählt. (jul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse