Bischof Overbeck in Lateinamerika

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Vorsitzender der Bischöflichen Kommission Adveniat, besucht zur Zeit Brasilien und Kolumbien. Begleitet von einer Delegation informiert er sich dort über pastorale Projekte und insbesondere über das Engagement der Laien.


Das katholische Hilfswerk Adveniat widmet sich bei seiner im November beginnenden Jahresaktion dem Engagement der Laien in Lateinamerika. Doch diesmal ist das Thema auch auf die Diskussion in der deutschen Kirche gemünzt, die sich - angestoßen von Erzbischof Robert Zollitsch - auf einen Dialogprozess einlassen und einen Neuanfang wagen soll. Pastorale Modelle der Südhalbkugel könnten möglicherweise hilfreich sein für den Norden, meinen die Organisatoren bei Adveniat.

"Die bundesweite Aktion will die deutsche Öffentlichkeit aufmerksam machen auf die Menschen, die sich ehrenamtlich in den pastoralen Dienst der Kirche stellen", erklärte Christian Frevel von Adveniat die Idee der Aktion. Von den vielfältigen Initiativen der Laien in Lateinamerika können "wir in Deutschland viel lernen", meinte Weihbischof Otto Georgens, bei der Vorstellung des Adveniat-Programms in Speyer. "Trotz niedriger Priesterzahlen, großer Territorialgemeinden und beschränkter finanzieller Mittel ist die Kirche in Lateinamerika sehr lebendig: eine Kirche, ein Volk Gottes, in dem alle ihre je eigenen Berufungen leben und Kirche und Gesellschaft mitgestalten." Er warb für das Modell der honduranischen Kirche, in der 17.000 Laien der "Dienst am Wort Gottes" anvertraut wurde. Diese "Delegados de la Palabra" leiteten Wortgottesdienste in den weit verstreuten kleinen Gemeinden des Landes und seien "unverzichtbar geworden", so der Speyerer Weihbischof.

Die Adveniat-Jahresaktion wird am 28. November feierlich in Speyer eröffnet. Bereits am 9. November findet in Berlin ein "Politisches Forum" zu dem Jahresthema statt.

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Vorsitzender des Bischöflichen Kommission Adveniat, ist am Sonntagabend zu einer Reise nach Lateinamerika aufgebrochen, um sich selbst über die pastoralen Projekte ein Bild machen. Die Reiseroute führt von São Paulo über Aparecida, Óbidos und Manaus bis in die kolumbianische Hauptstadt Bogotá. Dabei werden wichtige Partner von Adveniat besucht, wie der Vorsitzende und der Generalsekretär der Lateinamerikanischen Bischofskonferenz (CELAM), Vertreter der Brasilianischen und Kolumbianischen Bischofskonferenz sowie des Indianermissionsrates. (KNA/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse