Bischof Overbeck gratuliert EKD-Ratsvorsitzendem Nikolaus Schneider

Mit einem Glückwunschschreiben hat Bischof Dr. Franz Josef Overbeck dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, zu dessen Wahl zum Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland gratuliert.


Zur Wahl zum neuen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider,  gratuliert und ihm sowie „allen, die in den kommenden Jahren Mitverantwortung für den Weg der Evangelischen Kirche in Deutschland tragen“, Gottes Segen und eine glückliche Hand gewünscht.

Dabei freue sich Overbeck in ökumenischer Verbundenheit auf „weitere gemeinsame gute Wege, die wir in unserer jeweiligen Verantwortung für die uns anvertrauten Gläubigen und Menschen, vor allem im Ruhrgebiet, wahrnehmen“. Der neue Ratsvorsitzende werde für Viele die „Stimme der Evangelischen Kirche in Deutschland“ sein. „Für unseren Weg erbitte ich sehr, dass wir in der Gemeinsamkeit der Kenntnis der Tiefe des Wortes Gottes wachsen und in einer geistlich bestimmten, wie auch sozial herausgeforderten Ökumene, die Verantwortung gemeinsam wahrnehmen können, die uns in unseren Aufgaben und in unserem Land gegeben ist“, schreibt der Bischof. (do) 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse