Besinnliches für Augen und Ohren

Eingebettet in das tägliche Angebot "Komm zur Ruhe - um 12 im Dom" finden an den Samstagen in der Fastenzeit jeweils von 12 bis 12.30 Uhr Matineen mit Orgelmusik und einem kurzen geistlichen Impuls statt.

„Orgelmeditationen zur Fastenzeit“ sorgen auch in diesem Jahr an allen Samstagen vor Ostern jeweils ab 12 Uhr im Essener Dom für Besinnung. Den Auftakt macht Domorganist Jörg J. Schwab am Samstag, 25. Februar. Auf dem Programm stehen das Präludium h-Moll, BMV 544,1 von Johann Sebastian Bach und die Choralbearbeitung „Schmücke dich, o liebe Seele“, BMV 654.
Die weiteren Interpreten an der Rieger-Orgel sind Dominik Gerhard, Essen (3. März), Michal Markuszewski, Warschau (10. März), Andreas Kempin, Essen-Werden (17. März), Prof. Werner Schepp, Mülheim-Saarn (24. März) und Andy von Oppenkowski, Essen (16. April).

Im Anschluss an die Orgelmeditationen bietet die Domschatzkammer kostenlose Führungen durch den Essener Dom an. Ab ca. 12.40 Uhr geht es unter einem thematischen Schwerpunkt auf Entdeckungsreise. Auf dem Programm stehen „Highlights“ aus Kunst und mehr als 1000 Jahren Geschichte von Stift und Stadt Essen. Die Führungen dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt ist jeweils am Siebenarmigen Leuchter im Dom. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. (ga)

Die Führungen im einzelnen:

25. Februar
„Gegrüßet seist Du, Maria“ – Die Goldenen Madonna

3. März
„Ein Haus voll Glorie schauet“ – Höhepunkte der Architektur

10. März
„Lichtgestalt in dunkler Zeit“ – Die Kapelle des Seligen Nikolaus Groß

17. März
„Dein Reich komme“ – Das Vater Unser in der Advenitat-Krypta

24. März
„O Haupt voll Blut und Wunden“ – Der Kreuzweg im Essener Dom

31. März
„Durch seine Wunden sind wir geheilt“ – Die Grablege im Essener Dom

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse