BENE-Weihnachtsausgabe mit Bischofsinterview

Ihr Kinderlein kommet! Der große Traum vom eigenen Kind: Diesem Thema widmet sich BENE in seiner Weihnachtsausgabe. Außerdem im Heft: Interview mit dem Bischof des Bistums Essen, Franz-Josef Overbeck, der uns trotz des schwierigen Jahres 2015 Hoffnung machen will. Lindenstraßen-Star Marie-Luise Marjan erzählt uns, wie sie Weihnachten verbringt.


Dazu: Alle Weihnachtsgottesdienste im herausnehmbaren Beihefter

BENE, das Magazin des Bistums Essen erscheint in diesen Tagen mit einer neuen Ausgabe, der Weihnachtsausgabe. Wie gewohnt liefert die Zeitschrift wieder jede Menge Lese- und Unterhaltungsstoff kostenlos an alle Haushalte im Bistum Essen. Die 13. Ausgabe widmet sich unter anderem dem Thema Wunschkinder – und das mit sehr unterschiedlichen Ansätzen und Geschichten. Gemeinsam mit Bischof Franz-Josef Overbeck schaut das Magazin zurück auf das Jahr 2015. Im Interview betont der Ruhrbischof die Notwendigkeit der Willkommenskultur für Flüchtlinge und berichtet von zahlreichen Aktionen und Programmen, mit denen das Bistum Essen und die vielen Haupt- und Ehrenamtlichen der kirchlichen Träger und Verbände die Menschen vor Ort unterstützen.

Wie schon im vergangenen Jahr, sind in der Weihnachtsausgabe auch diesmal wieder alle Feiertags-Gottesdienste nach Pfarreien und Gemeinden in jeweils sieben verschiedenen Auflagen aufgeführt. So bekommt jeder katholische Haushalt die jeweils passenden Termine für seine Stadt übersichtlich serviert.

Außerdem im Heft: Ein Gespräch mit Schauspielerin Marie-Luise Marjan, die seit 30 Jahren Hauptfigur in der ARD-Serie „Lindenstraße“ und im Ruhrgebiet groß geworden ist. Um TV-Themen geht es auch im großen BENE-Quiz: „Wie gut kennen Sie sich mit Weihnachtsfilmen aus?“, fragt das Magazin und veröffentlicht dazu ein Generationen-übergreifendes Frage-Antwort-Rätsel. Wie es sich für ein Weihnachtsheft gehört, gibt es natürlich in dieser Ausgabe besonders viele Preise zu gewinnen. Fast alle eignen sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk: Angefangen bei Karten für die Show „African Angels“, über Ruhr-Top-Cards, Karten für den Gelsenkirchener Zoom, das Alpin-Center Bottrop bis hin zum Rock- und Popmuseum Gronau. Da ist für jeden etwas dabei.

Berührende Geschichten von letzten Wünschen, die Menschen anderen Menschen erfüllen und eine unterhaltsame Übersicht über das, was Sternsinger alles machen und können müssen, runden das Magazin ab.

Auf der Homepage des Magazins  finden sich zudem vertraute Gesichter: Erneut gibt Kräuterexpertin Stefanie Horn aus Mülheim in der Reihe „Benissimo“ im Video wieder wertvolle Tipps. „Benissimo“ ist auch die Rubrik „Mach mal Pause mit BENE“, in der Achtsamkeitstrainerin Angela Homfeldt regelmäßig Tipps zur Entspannung und Regenerierung gibt. Und natürlich ist auch Kabarettist und Schnellsprecher Kai Magnus Sting aus Duisburg wieder dabei. Seine Anekdoten aus dem ganz normalen Leben sind ebenfalls auf der Internetseite des Bistumsmagazins zu finden.    

BENE hat diesmal einen Umfang von 40 Seiten und wird in diesen Tagen an rund 530 000 katholische Haushalte im gesamten Ruhrbistum versandt. Es liegt zudem in zahlreichen katholischen und anderen kulturellen Einrichtungen aus. Die Clips und das Heft sind alle unter www.bene-magazin.de zu finden und können auch in einer eigenen kostenlosen App (Bene Magazin) heruntergeladen werden. (jul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse