Umgang mit Macht in Kirche und Gesellschaft

"Wie gehen Kirche und Gesellschaft mit Macht um?" - diese Frage steht im Mittelpunkt der nächsten Veranstaltumg der Reihe "Dialoge mit dem Bischof" am 21. März 2013 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim.



„Dialoge mit dem Bischof“ in der Wolfsburg

Die Reihe „Dialoge mit dem Bischof“ wird am Donnerstag, 21. März, 18.30 Uhr, in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ , Mülheim, Falkenweg 6, fortgesetzt. Diesmal geht es um die Frage „Wie gehen Kirche und Gesellschaft mit Macht um?“

Macht wird von vielen Menschen zwiespältig gesehen. Die Macht der anderen wird oft negativ bewertet, die eigene positiv gesehen. Menschen genießen ihre Macht, andere leiden unter ihrer Machtlosigkeit. In Kirchen wird Macht nicht selten „unsichtbar“. Hier geht es scheinbar eher um Liebe, Gemeinschaft und Dienst. Dies kann zur missbräuchlichen Machtausübung führen, denn es gibt keine machtfreien Beziehungen. Wie kann in Kirche und Gesellschaft Macht besser wahrgenommen, verstanden und praktiziert werden?
 
Diese Fragen werden Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, der Religionssoziologe Professor Dr. Michael N. Ebertz und der Staatsminister a.D. Bodo Hombach diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von Akademiedirektor Dr. Michael Schlagheck.

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist erforderlich: Tel.: 0208/99919-981 oder per E-Mail an die-wolfsburg@bistum-essen.de. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse