Veranstaltungen


Propstei St. Urbanus
Kirchenmusikalische Andacht


Frauenensemble "Choristers"
Carsten Böckann, Leitung und Orgel

www.urbanusmusik.de


Orgelpunkte.2018 – 25. Jahre Flentrop-Orgel

Samstag 21. April 2018, 20.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, P.I. Tschaikovsky (Scherzo, aus 6. Symphony), C. Franck (Priére), F. Liszt (Totentanz - Danse macabre) u.a.

An der Flentrop-Orgel: Stephen Tharp, New York

Eintritt frei, Spende erbeten


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

23.04.2018

Patientenverfügungen kommen im klinischen Alltag oft nicht zum Tragen mit dem Argument, dass sie für die konkrete Situation nicht  zutreffend sind. Das Konzept des Advance Care planning, bisher vor allem im angloamerikanischen Raum etabliert, gilt als konsequente Weiterentwicklung und stellt die patientenorientierte Behandlung  in den Mittelpunkt des Denkens und Handels im Gesundheitswesen. Es beschreibt einen qualifizierten Gesprächsprozess im Vorfeld einer Verfügung. Dadurch sollen die Strukturen unseres Gesundheitswesens so verändert werden, dass eine gründlich überlegte und aussagekräftige Vorausplanung des Patienten möglich wird und zuverlässig Beachtung findet. Menschen sollen so in die Lage versetzt werden, autonome Entscheidungen zu treffen. Wie genau soll das Konzept in  Deutschland durchgeführt werden? Inwiefern bietet es Rechtssicherheit für Patienten,  Ärzte und Pflegende? Muss sich in Zukunft jeder mit der Frage des Sterbens beschäftigen oder gibt es weiterhin ein Recht auf Nichtwollen? Erhöht sich der soziale Druck, in das Sterben einzuwilligen? Findet neben der Autonomie auch der Gedanke der Fürsorge genügend Berücksichtigung? Inwiefern korrespondiert die soziale Situation auch mit der Einwilligung ins Sterben oder entstehen neue soziale Ungleichheiten? Korrespondiert die christliche Idee der Heiligkeit des Lebens mit dem neuen Konzept oder wo steht sie ihm entgegen?

in Koop. mit Rat für Gesundheit und Medizinethik        

mit Prof. Dr. Gunnar Duttge, Direktor der Abteilung für strafrechtliches Medizin- und Biorecht, Univ. Göttingen; Prof. Dr. Jürgen in der Schmitten; Institut für Allgemeinmedizin, Univ. Düsseldorf; Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff, Moraltheologe; Dr. Judith Wolf, stellv. Akademiedirektorin

Weitere Informationen und Anmeldung


„Jeder 6. Deutsche leidet im Laufe seines Lebens einmal unter einer Angststörung“
Angststörungen treten laut einer internationalen Studie häufiger auf als Depressionen. Und doch sind sie immer noch ein Tabuthema. In Franziska Seyboldts Leben hat sich die Angst schon früh eingeschlichen. Und sie ist weit über das hinausgegangen, was man allgemein unter „ängstlich“ versteht. Angst davor, mit der U-Bahn zu fahren, zum Arzt zu gehen, in beruflichen Situationen zu versagen, kurz: generalisierte Angststörung. Panikattacken.
Millionen Menschen kämpfen sich mit dieser Erkrankung und der daraus resultierenden Angst vor der Angst durchs Leben und sind wahre Meister im Ausredenerfinden geworden, notgedrungen. Warum spricht niemand darüber? Warum ist die Angststörung nicht so „normal“ wie Depressionen oder Burn-out? Diese Fragen stehen am Anfang von Franziska Seyboldts poetischem und mutigem Buch, das ihren Weg durch die Angst beschreibt. Sie ist nie eingeladen, diese Angst, und doch immer dabei. Indem sie unter ihrem persönlichen Namen schreibt, befreit sich Franziska Seyboldt aus dem Zwang nicht aufzufliegen, keine Schwäche zu zeigen: “Ist man schwach, wenn man Schwäche zeigt oder holt man sich gerade so die Kontrolle zurück?“, fragt sie.
Ein wegweisendes Buch, das eines der wichtigsten Themen unserer durchperfektionierten Gesellschaft aufs Tapet bringt.

In Kooperation mit:
TelefonSeelsorge
Wiese
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

26.04.2018

„Worauf warten wir noch?“ fragte der evangelische Theologe und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer drängend. Aus dem Gefängnis beschrieb er die kontroversen Fragen der Kirchen als „nicht mehr echt“. Ein ökumenisches Konzept konnte er nicht mehr vorlegen, doch seine ökumenische Ungeduld und sein Suchen nach einer neuen Gestalt des Christseins sind ein Vermächtnis. Seine Schriften bieten wertvolle Impulse und Inspirationen für eine erneuerte Kirche.

in Koop. mit: Evangelische Akademie im Rheinland

mit Prof. Dr. Sabine Bobert, Praktische Theologin; Klaus Pfeffer, Generalvikar; Dr. Frank Vogelsang, Akademiedirektor; Dr. Michael Schlagheck, Akademiedirektor

Veranstaltungsort: Marktkirche in Essen

Weitere Informationen und Anmeldung


Elisabeth Vieth, Flöte

Sigrid Stratmann, Flöte

Carsten Böckmann, Orgel/Cembalo

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de

 

 


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

03.05.2018

Seit dem Juni 2017 hat das größte Bundesland der Bundesrepublik eine neue Landesregierung. Was hat sich seit diesem knappen Jahr geändert? Welche großen Fragen müssen wir in Nordrhein-Westfalen mit Blick auf eine nachhaltige Zukunft beantworten? Wie sieht die Entwicklung unserer Energieversorgung aus? Wie können wir NRW als Industrieregion sichern? Welche Veränderungen bringt uns die Digitalisierung? Wie können wir die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben und Entscheidungsfindungsprozess verbessern?

mit Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; Prof. Dr. Thomas Bauer, Vorstandsmitglied RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung; Prof. Dr. Axel Schölmerich, Rektor der Ruhr-Universität-Bochum; Dr. Christian Lüdtke, Gründerkoordinator Ruhr; Tobias Henrix, Geschäftsführer der Gesellschaftspolitischen Räte

Jahresveranstaltung des Rates für Wirtschaft und Soziales 2018

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

06.05.2018

Seit einigen Jahren veranstaltet der Rat für Land- und Forstwirtschaft den Maigang des Bistums zusammen mit Bischof Dr. Overbeck. Im Jahr 2018 möchte auch der Rat sich ganz besonders dem für das Ruhrgebiet so wichtigen Thema des Kohleausstiegs widmen: Die kurze Wanderung wird daher rund um das Bergwerk Prosper-Haniel stattfinden. Wie verändert sich ein Gebiet rund um die ehemaligen Zechen? Welche Rolle spielen dabei Aspekte wie die Wiederbegrünung, die Aufforstung, die Renaturierung insgesamt? Wenn man heute von oben auf das Ruhrgebiet schaut, sieht man viel Grün. Wie wird sich das Ruhrgebiet in Zukunft dahingehend noch weiter entwickeln?

In Koop. mit: Rat für Land- und Forstwirtschaft; Projekt „Glückauf Zukunft – Aus Herkunft Zukunft leben“

Weitere Informationen und Anmeldung


6. Mai 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Orgel trifft . . . Bariton

Konzert für Bariton und Orgel

Bariton: Berthold Possemeyer, Freiburg

Orgel: Konrad Suttmeyer, Gladbeck

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 6. Mai, 19.00 Uhr

St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

vORGELesen

Schaurig schöne Texte der Kriminalliteratur mit Orgelimprovisationen

Roland Riebeling, Lesung

Otto M. Krämer, Orgel


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

08.05.2018

Lange waren die islamischen Verbände die Ansprechpartner im interreligiösen Dialog und in Fragen staatlicher Organisation in Deutschland, z.B. beim islamischen Religionsunterricht.  Mittlerweile ist gerade im Hinblick auf die Verbände Ernüchterung eingetreten. Ihre Unabhängigkeit steht in Frage und nur eine Minderheit der Muslime gehört ihnen an. Viele Muslime sind gar nicht organisiert, andere gründen eher zivilgesellschaftlich ausgerichtete Vereine.  Was bedeutet eine stark individualisierte Ausprägung des Islam für Deutschland? Wer kann die Zusammenarbeit in gesellschaftlichen Belangen garantieren? Wer ist auf muslimischer Seite Partner im Kampf gegen Radikalisierungstendenzen? Welche Bedeutung hat eine in Deutschland ausgeprägte islamische Theologie auf die Muslime hier und was bedeuten all diese Veränderungen für den Islam in Deutschland?

in Koop. mit: Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen; Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (zfti)

mit Michael Blume, Religionswissenschaftler und Autor; Ali Mete, Chefredakteur IslamiQ; Prof. Dr. Dirk Halm,Islamwissenschaftler, zfti; Dr. Judith Wolf, stellv. Akademiedirektorin

Weitere Informationen und Anmeldung


Lesung und Gespräch mit der Autorin Maja Peter

„Plädoyer für eine moderne Spiritualität“

«Glaube und Gott haben mit mir nichts zu tun!» Davon war Schriftstellerin Maja Peter überzeugt und vermisste weder das eine noch das andere.
Sie erlebte beim Yoga und Meditieren Verbundeheit, Ruhe, Dankbarkeit und Demut. Fasziniert davon begann sie sich mit dem Christentum zu beschäftigen und Spiritualität zu studieren. Inzwischen weiß sie: Das, was die Christen «Gott» nennen, war schon immer Teil ihres Lebens, sie war sich dessen nur nicht bewusst gewesen. Der Grund: Viele der kirchlichen Begrifflichkeiten und Glaubenssätze sind allzu lebensfremd.
Deshalb beschreibt sie hier stellvertretend für jene, die nichts damit anfangen können, ihr Verständnis von Gott und ihre Suche nach Seelenfrieden jenseits kirchlicher Pfade.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:
          10,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274 

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

15.05.2018

Interkulturelle und interreligiöse Kompetenzen gewinnen im Bereich von Medizin und Pflege zunehmend an Bedeutung und spielen für den religionssensiblen Umgang mit Patienten und interkulturellen Teams eine wichtige Rolle. Wie ist der Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in den einzelnen Religionen. Welche religiösen Denkmuster sind prägend? Welche Sterbe- und Trauerrituale sind tradiert? Wo kommt es zu Konflikten in interkulturellen Teams und beim Umgang mit Patienten und Angehörigen und wie können Lösungen aussehen?

in Koop. mit Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen; Institut für islamische Theologie der Univ. Osnabrück; CERES Bochum

u.a. mit Esnaf Begic, Islamwissenschaftler;  Hülya Cylan, Sozialpädagogin; Michael Gerhard, Philosoph und Buddhologe; Prof. Dr. Constantin Klein, Lehrstuhl für Spiritual Care, München

Weitere Informationen und Anmeldung


Lesung und Gespräch mit dem Autor Florian Sobetzko

Highlights aus der WDR-Reihe „Kirche in 1LIVE“ Frech – Unterhaltsam – Tiefgründig

Frech, unterhaltsam und zugleich tiefgründig: Florian Sobetzko erzählt in seiner 90-sekündigen Kolumne „Kirche in 1LIVE“ im WDR-Radio über den christlichen Glauben im ganz normalen Leben ganz normaler Menschen und erreicht damit täglich Zehntausende. Sein Erfolgsrezept ist die Mischung aus einfachen, alltäglichen Beobachtungen, verbunden mit Quergedanken zu Gott, Glaube und der Welt. Mit seiner modernen, originellen Art zeigt er: Glauben geht immer. Und Gott entdecken, kann man überall. Auf der Suche nach einem Parkplatz, in der Schlange an der Supermarktkasse, ja sogar auf dem stillen Örtchen. Die besten Texte hat er für sein Buch „STILLE WÖRTCHEN – VON NULL AUF GOTT IN 90 SEKUNDEN“ ausgewählt und thematisch sortiert – perfekt, um sich an den kleinen Dingen des Alltags zu freuen und über die großen Fragen des Lebens zu grübeln. Egal wo.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

16.05.2018

Die Eucharistie wird in kirchlichen Texten als „Quelle und Höhepunkt des Lebens und der Sendung der Kirche“ bezeichnet. Gemeinde konstituiere sich im gemeinsamen Brechen des Brotes. Allerdings zeigt die 2017 erschienene Seelsorgestudie, dass die Eucharistie sowohl im Leben der Gläubigen als auch vieler Priester oft nur wenig Relevanz hat. Auch lässt sich eine Entkoppelung von Eucharistie und Caritas nachweisen, so dass die Feier der Eucharistie bei den Gläubigen kaum zu sozialem Engagement führt. Was bedeutet dieser Relevanzverlust für den Glauben, aber auch für die Neuorganisation von Gemeinde? Warum klaffen theologischer Anspruch und kirchliche Wirklichkeit so weit auseinander? Wie können neue, lebensnahe theologische sowie liturgische Zugänge zur Eucharistie aussehen? Oder werden aufgrund des Priestermangels künftig andere Gottesdienstformate in den Vordergrund treten?

mit Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; P. Prof. Dr. Elmar Salmann OSB, Theologe, Abtei Gerleve

Weitere Informationen und Anmeldung


Orgelpunkte.2018

Samstag 19. Mai 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Festliches Pfingstkonzert mit Trompete & Orgel

Werke von J.S. Bach, G. Torelli (Sonata D-Dur), G.P Telemann, A. Scarlatti, H-A. Stamm u.a.

Ausführende:

Martin Schröder, Trompete

Hans-André Stamm, Orgel

Eintritt frei, Spende erbeten


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

29.05.2018

Das Leben in einer Metropolregion fordert beide großen Kirchen heraus. Einerseits befindet sich das kirchlich verfasste Christentum auf dem Rückzug. Andererseits verspüren nach wie vor viele Menschen das Bedürfnis nach Spiritualität und Gemeinschaft. Hinzu kommt, dass städtisches Leben inzwischen stark multireligiös geprägt ist. Religiöses Leben in der Großstadt ist dadurch unübersichtlicher, fluider und unverbindlicher, dafür aber auch individueller und vielfältiger. Die klassische Pfarrgemeinde kann diesen Entwicklungen nur noch begrenzt Rechnung tragen. Deshalb gilt es, neben ihr neue geistliche Kraftorte und Gemeinschaftsformen zu entdecken, damit christlicher Glaube sowohl für Gläubige als auch für Kirchenferne neu erfahrbar wird. Wo können diese in der Stadt Mülheim identifiziert werden?

in Koop. mit: Verein der Freunde und Förderer des Klosters Saarn e.V.
mit Prof. Dr. Jens Martin Gurr, Metropolenforscher; Gerald Hillebrand, Superintendent; Pfr. Michael Janßen, Stadtdechant; Christina Brudereck, Spiritualin und Kommunitätengründerin

Ort: Bürgersaal des Klosters Saarn

Weitere Informationen und Anmeldung


Eine musikalisch biblische Erzählung

Kinderchor St. Urbanus

Carsten Böckmann, Leitung

anschl. Möglichkeit zur Orgelbesichtigung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Lesung und Gespräch mit dem Rabbiner und Religionsphilosophen Walter Homolka
„Das Judentum betrachtet die Taten eines Menschen als wichtigsten Ausdruck religiösen Lebens…“
Walter Homolka ist einer der profiliertesten Vertreter des Judentums in Deutschland. Seit zwanzig Jahren wirkt er als Rabbiner und bildet heute Rabbiner und Kantoren für ganz Europa aus. Er ist Gründer und Rektor des ersten deutschen Rabbinerseminars nach der Schoa, des Abraham Geiger Kollegs und ein gefragter Gesprächspartner im Kontext des interreligiösen Dialogs.
In seiner neuen Publikation äußert er sich zur Pluralität des Judentums, zu Religion und Moderne, zum Dialog der Religionen, zu Land und Staat Israel, zu Gerechtigkeit und Frieden sowie zu seiner Motivation, sich für den interreligiösen Dialog zu engagieren und wie es aus seiner Perspektive um Gegenwart und Zukunft der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland bestellt ist.
Das Buch präsentiert unterhaltsam und oft überraschend programmatische Beiträge und prägnante Notizen sowie zeitgenössische Beobachtungen eines deutschen Rabbiners zur Gegenwart und Zukunft der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland.

In Kooperation mit:
Alte Synagoge Essen
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 € 

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Filmgespräche unter Leitung von Marcus Minten, Mülheim

Wilhelm Schmid, der Philosoph, der das Projekt einer „Philosophie der Lebenskunst“ im deutschsprachigen Gebiet zu seinem Anliegen gemacht hat, schreibt: „Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht Lebenshilfe.“ Er setzt sich vehement für eine Philosophieein, die „Raum für grundsätzliche Klärungsprozesse bieten kann“.Das hat sich gerade auch in der Praxis zu bewähren - in herausforderndenLebenssituationen.

Seit einiger Zeit spielt der Begriff der Resilienz in diesem Zusammenhangeine bedeutende Rolle. In Filmen werden Geschichten von Menschen in belastenden Situationen erzählt und welche Wege der möglichen Bewältigung sie gehen.

Termine
20.06.2018 19.30 Uhr

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:       frei

Einlass:       19:00 Uhr

Voranmeldungen:
Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201 / 2204-274
medienforum@bistum-essen.de


Alexander Ribbat (NPhW), Trompete

Carsten Böckmann, Orgel
 

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sonntag, 24. Juni, 16.00 Uhr

St. Michael, Falkensteinstr. 234, 46047 Oberhausen

Konzert für Kinder mit Orgel und Trompete

Marc und Sebastian Brüninghaus, Trompete

Christian Gerharz, Orgel


VocalZauber

Sonntag 01. Juli 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Geistliches Chorkonzert - Abschied und Neubeginn

Werke von Bach, Brahms, Mendelssohn sowie aus Russland, Skandinavien und den USA

Ausführende:

Jörg Nitschke, Orgel

LandesJugendChor NRW

Leitung: Christiane Zywietz-Godland & Hermann Godland

Eintritt frei, Spende erbeten


17.00 Uhr     

Mitgestaltung der Vorabendmesse

anschl. Chor- und Orgelkonzert

Carsten Böckmann, Orgel

Harald Martini, Leitung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


8. Juli 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Chor a capella

Chorkonzert

BachChor Gelsenkirchen,

Leitung: Lothar Trawny

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 8. Juli, 17.00 Uhr

St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

Junge Stimmen und Orgel

Konzert mit der Jugendkantorei und dem Jugendkammerchor der ChorSingschule Himmelfahrt, Mülheim-Saarn

Claudia Janssen-Schepp, Klavier

Werner Schepp, Leitung

Christian Gerharz, Orgel


Matthias Grünert, Orgel               

(Kantor der Frauenkirche Dresden)

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


2. September 2018, 20:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Gladbecker Orgeltage St. Lamberti

Orgelkonzert

Orgel: Paolo Oreni, Mailand

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


9. September 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Gladbecker Orgeltage St. Lamberti

Orgelkonzert

Orgel: Wolfgang Seifen, Berlin/Kevelaer

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

1. Konzert - LONDON

Sonntag 09. September 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, J. Clarke (Trumpet tune), H. Purcell, E. Elgar (Imperial March), E. Bairstow (Sonata in e flat) u.a.

An der Flentrop-Orgel: Martin Baker (Westminster Cathedral, London)

Eintritt frei, Spende erbeten


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

2. Konzert – Die Königinnen werden 75 Jahre

Freitag 14. September 2018, 19.00 Uhr

Orgelspaziergang

19.00 Uhr Eröffungskonzert

(in der Evgl. Kirche, Essen-Rellinghausen, Oberstr. 67)

An der Schuke-Orgel: Jörg Nitschke

20.00 Uhr Kleiner Imbiss

(im Alten Brauhaus, Am Glockenberg 40)

20.45 Uhr Abschlusskonzert

(St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31)

An der Flentrop-Orgel: Sabine Rosenboom

Eintritt frei, Spende erbeten


Mozart „Krönungsmesse“

Kantate „Exsultatet jubilate“

Buxtehude „Alles, was ihr tut“ u.a.

Evelyn Ziegler, Sopran

Katharina Beckmann, Alt

N.N., Tenor | Gerrit Miehlke, Bass

Mitgl. der Essener Philharmoniker

Propsteichor St. Urbanus

Carsten Böckmann, Leitung

Kartenvorverkauf: Propstei-Pfarrbüro und Buchhandlung Kottmann

www.urbanusmusik.de


16. September 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Gladbecker Orgeltage St. Lamberti

Orgelkonzert

Orgel: Thomas Pauschert, Gladbeck

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

3. Konzert - LEIPZIG

Sonntag 16. September 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgel und Stimme

Arien und Lieder von G. Böhm, J.S. Bach, C.P.E. Bach, N. Hasse, M. Reger, J. Rheinberger u.a.

Ausführende:

Gotthold Schwarz, Bass (THOMASKANTOR, Leipzig)

Jörg Nitschke, Orgel

Eintritt frei, Spende erbeten


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

4. Konzert - PARIS

Freitag 21. September 2018, 20.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, R. Schumann, F. Mendelssohn Bartholdy, A. Guilmant (5. Sonate), C.M. Widor u.a.

An der Flentrop-Orgel: Daniel Roth (Saint-Sulpice, Paris)

Eintritt frei, Spende erbeten


23. September 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Gladbecker Orgeltage St. Lamberti

Solistenkonzert für Mezzosopran und Orgel

Mezzosopran: Mechthild Georg, Köln

Orgel: Konrad Suttmeyer, Gladbeck

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


Donnerstag, 27. September, 19.30 Uhr

St. Marien. Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

Das besondere Orgelkonzert

Mit Werken aus der französischen Orgelmusik u.a. von Débussy, Ravel und Rameau sowie Improvisationen

Prof. Thierry Mechler (Köln), Orgel


30. September 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Gladbecker Orgeltage St. Lamberti

Orgelkonzert

Orgel: Ben van Oosten, Den Haag

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 7. Oktober, 15 – 18 Uhr

Herz-Jesu (Altmarkt Oberhausen) – Christuskirche (Nohlstr. Oberhausen) – St. Marien  (Elsa-Brändström-Straße, Oberhausen)

Orgeldreiklang

Orgelführung – Kammermusik – Orgel und Harmonium in den drei Innenstadtkirchen Oberhausens

Kombiticket (inkl. Kaffee und Kuchen) 10,- Euro


Gelsenkirchener Bachchor            

Carsten Böckmann, Orgel

Lothar Trawny, Leitung               

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


7. Oktober 2018, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

tiefer Dank - rauschender Jubel

Chorkonzert

Antonio Vivaldi, Gloria

John Rutter, Magnificat

Propsteichor St. Lamberti

Christine Alexander, Sopran, N.N. Sopran

Mitglieder der Essener Philharmoniker

Konrad Suttmeyer, Ltg.

Ein Eintrittsgeld wird erhoben


Benefizkonzert für unser neues Cembalo

Allerheiligen 01. November 2018, 18.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Musik bei Kerzenschein

Werke von J.S. Bach, C.P.E. Bach, G.F. Händel u.a.

Ausführende:

Katharina Beckmann, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Johannes Hoffmann, Flöte

Barbara Hoffmann, Violine

Jörg Nitschke, Orgel & Cembalo

Eintritt frei - großherzige Spende für das neue Cembalo erbeten!


Sonntag, 4. November, 17 Uhr

St. Johannes Evangelist, Barbarastr. 10, 46047 Oberhausen

Chorkonzert

Werke von J. S. Bach u.a.

Kammerchor „Cantate Domino“

Leitung: Christian Gerharz


Mozart „Requiem“

Julia Sophie Wagner, Sopran

Bettina Ranch, Alt; N.N., Tenor

Raimund Nolte, Bass

Märkischer Motettenkreis

Neues Bach-Collegium NRW

Dr. Wolfgang Besler, Leitung

Kartenvorverkauf: Propstei-Pfarrbüro und Buchhandlung Kottmann

www.urbanusmusik.de

 


VocalZauber

Sonntag 18. November 2018, 16.00 Uhr

St. Theresia, Essen-Stadtwald, Goldfinkstraße 38

Felix Mendelssohn Bartholdy „ELIAS“ (op. 70)

Ausführende:

Christiane Oelze, Sopran

Bettina Ranch, Alt

Mirko Roschkowski, Tenor

Jens Hamann, Bass

Ein Knabensopran der ESSENER DOMSINGKNABEN

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Essener Vocalisten

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 30 & € 25  (erm. € 15 )

Vorverkauf ab 10.09.2018 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros

 


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sonntag, 2. Dezember, 17 Uhr

St. Katharina, Wilmsstr. 67, 46049 Oberhausen

GospelVoices

Leitung: Thorsten Pfeiffer


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen

Orchester | Andreas Luttmann, Leitung

 


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez.„Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez.Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Orgelpunkte.2018

Samstag 15. Dezember 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von D. Buxtehude, J.S. Bach, C. Franck (Pastorale), A. Guilmant, Improvisationen

An der Mathis-Orgel: Domorganist Matthias Mück, Magdeburg

Eintritt frei, Spende erbeten


16. Dezember 2018, 15:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Weihnachtskonzert

Chor- und Ensemblekonzert der Musikschule Gladbeck

Ensembles der Musikschule, Kammerchor, Orchester, Blechbläser, Flötenkreise

Gesamtleitung: Rolf Hilgers, Leiter der Musikschule Gladbeck

Ein Eintrittsgeld wird erhoben


Montag, 31. Dezember, 22.00 Uhr

St. Katharina Wilmsstr. 67, 46049 Oberhausen

Feierliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Fritz Storfinger, Orgel


1. Januar 2019, 16:00

St. Lambertikirche, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

Neujahrskonzert

Solistenkonzert

Orgel trifft . . . Saxophon

Saxophon: Martin Greif, Gladbeck

Orgel: Konrad Suttmeyer, Gladbeck

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten


Sonntag, 6. Januar 2019, 16.00 Uhr

St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

Weihnachtsschlusssingen

Wir hören und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder zum Abschluss der Weihnachtszeit

Chöre der Pfarrei St. Marien

Leitung: Christian Gerharz