Veranstaltungen Exerzitien


Impulsexerzitien in Gemeinschaft
mit Elementen aus der Spiritualität
von Charles de Foucauld

Vor langer Zeit soll jemand ausgezogen sein, um das Fürchten zu lernen. Dieses Problem haben wir nicht mehr. Im Gegenteil! Was wir (neu) lernen und leben müssen, ist die Hoffnung. Was trägt, wenn ringsum so vieles einbricht? Wie können wir die Hoffenden bleiben in dieser „schwankenden Zeit“? Was Kirche und Gesellschaft heute lebensnotwendig brauchen, ist die Hoffnung. Sie ermöglicht in Wort und Tat das Zeugnis unseres Lebens.

Dazu braucht es Menschen, die mutig in die Zukunft schauen und ein tiefes Gottvertrauen haben. Gott fordert uns immer wieder zum Aufbruch heraus. Wer Wege in die Zukunft gehen und anderen Mut zur Hoffnung machen will, benötigt Zeiten der Stille, des Gebetes und der Kontemplation. Exerzitien sind ein Weg dazu.

Wo und wie finde ich Ermutigung und Trost, Versöhnung und Klarheit, neue Ausrichtung und Lebenskraft? Aus der Sicht der biblischen Hoffnungsgeschichten schauen wir auf unser Leben und unsere Zeit.

 Elemente dieser Tage sind:
• Schweigen
• Biblische Impulse
• Anregungen für unseren Alltag
• Morgen- und Abendlob
• Abendlicher Austausch in der Gruppe
• Gelegenheit zum Einzelgespräch
• Eucharistiefeier und eucharistische Anbetung

Gerd Belker, Pastor, Geistlicher Begleiter und Exerzitienleiter
• Sonntag, 17 Uhr bis Samstag, 10 Uhr
• 385,00 Euro


Einzelexerzitien in der Gruppe

Straßenexerzitien sind offen für alle, die Gott in der Welt und eben buchstäblich auf der Straße, im Alltag, unter den Menschen und in sich selber suchen.

• Tagsüber den eigenen Weg gehen
• Nachmittags und abends gemeinsam essen, Gottesdienst feiern und Austausch in kleiner Gruppe
• Einfache Unterbringung in Gruppenräumen, Verpflegung als Selbstversorgung in der Gruppe

Maria Jans-Wenstrup / Klaus Kleffner / Nadine Sylla / Stefan Wiesel
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, ca. 14 Uhr

ORT: Stadt Essen (Quartier in Essen-Katernberg, St. Josef)

KOSTEN: für die einfache Verpflegung am Ort wird ein kleiner Geldbetrag in der Gruppe zusammengebracht. Bei finanziellen Engpässen (auch bezüglich Anreise) bitte die Kursbegleitung ansprechen.

Für Interessierte zur ausführlicheren Information: https://www.strassenexerzitien.de/


Pilgern für junge Frauen zwischen 25 bis 35 Jahren

Du fragst Dich:
Wohin wandere ich?
Worüber wundere ich mich?
Wo bin ich verwundet?
Was stärkt mich?

An diesem Wochenende ist Zeit für Deine Suche nach Antworten. Zeit für eine Auseinandersetzung mit Deinem Glauben. Zeit für Austausch mit anderen.
Gemeinsamen wollen wir uns auf den Weg machen, aufspüren, was sich bewegt, und Raum schaffen für eigene Gefühle und Gedanken.
Wir halten Ausschau nach „Landmarken“ für die eigene Wanderung, die uns für unseren Alltag eine Orientierung werden können.
Wir kosten Natur, schmecken Umgebung, wagen Fragen, sammeln Kostbares und Köstliches und teilen. Wir nehmen uns Zeit und lichten das Leben mit Gebeten, durch Stille, Entdecken, Wandern und Wundern und allem dazwischen.

 Silvia Betinska, Exerzitienreferat / Stefanie Gruner, Seelsorgerin für junge Erwachsene St. Altfrid Essen
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 75,00 Euro (inkl. 2 x Übernachtung mit Frühstück, Abendessen am Freitag)
• Eigene An- und Abreise und Selbstversorgung am Samstag

Wir beginnen mit dem Abendessen im Jugendhaus St. Altfrid, Charlottenhofstraße 61, 45219 Essen-Kettwig. Anreise am Freitagabend ist auch später möglich.
Zweite Übernachtung ist im Kloster Stiepel in Bochum.

Weitere Informationen ab April 2018 unter: http://exerzitienreferat.de/


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Einführungstag

 „Auf meinen Atemzügen heben und senken
die Sterne sich…“ Rainer Maria Rilke

Dieser Einführungstag ist geeignet für alle, die die kontemplative Gebetsweise – ein stilles Sich-Einlassen auf die göttliche Gegenwart – kennenlernen möchten oder schon Erfahrenes mit anderen vertiefend üben wollen.

Elemente dieses Tages sind:
• Einführung in das Gebet in der Stille
• Gemeinsames Gebet in der Stille (mehrere Einheiten)
• Körperwahrnehmung und meditatives Gehen
• Austausch in der Gruppe

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Reinhard Welp TOcarm
• Samstag, 10 Uhr bis 16 Uhr
• 10,00 Euro inkl. Mittagsimbiss  

INFO
Immer mittwochs von 19 Uhr bis 20 Uhr besteht das Angebot zum Gebet in der Stille in der Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Einzelexerzitien in der Gruppe

Diese kontemplativen Einzelexerzitien mit Gruppenelementen richten sich an alle, die bereits Vorerfahrungen mit einem eigenen geistlichen Leben gemacht haben und in die kontemplative Gebetsweise eingeführt werden möchten oder diese vertiefen wollen.

Die Exerzitienzeit soll Gelegenheit zur Vertiefung der persönlichen Christusbeziehung geben. Das Jesusgebet wird in diesen Tagen eingeführt und geübt.

Elemente dieser Tage sind:
• Durchgängiges Schweigen
• Impulse zur Einführung in die Kontemplation und in das Jesusgebet
• Vier halbe Stunden „Sitzen in Stille“ über den Tag verteilt • Bewegung und leichte Übungen des Leibes
• Tägliches Einzelgespräch mit der Begleitung
• Eucharistiefeier und eucharistische Anbetung

 Eine Anreisebeschreibung zusammen mit einem Informationsbrief ergeht an alle Teilnehmenden rechtzeitig im Vorfeld der Exerzitien.

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat
• Die Venne, Exerzitienhaus in Senden bei Münster
• Sonntag, 17.30 Uhr bis Samstag, 12 Uhr
• 325,00 Euro


Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders angesprochen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2018:

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“ 2 Sam 22,30

WORTE, DIE TRAGEN UND ERMUTIGEN

Es gibt sie – oft wie zufällig auch ungeplant oder unbewusst in die Ohren und ins Herz geschenkt, doch sie sind da und wirken: Worte aus der Bibel und andere inspirierte Worte. In einer bestimmten Lebenssituation, die besonders schwer, besonders schön oder so ganz normal ist, werden sie zu einer Kraftquelle, bestärken, ermuntern, bringen eine Weisheit mit, die irgendwo tief geahnt die eigene Wirklichkeit wieder ein Stückchen mehr verstehen und ertragen lässt.

Jeweils Samstag, 9.30 Uhr bis 18 Uhr

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:
Regina Bappert / Gerd Belker / Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff / Lydia Zoremba
• 22,00 Euro

INFO
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro des Exerzitienreferates und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.
Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.
• E-Mail: exerzitienreferat@bistum-essen.de
• Telefon: (0201) 49001 22

Die Oasentage finden statt im
• Kardinal-Hengsbach-Haus Dahler Höhe 29, 45239 Essen-Werden


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Besinnungswochenende

 „Glück ist gar nicht mal so selten...“, heißt es in einem Gedicht. So manches Mal vergessen wir im Alltag, glücklich zu sein. Dann sehen wir all die kleinen Momente des Glücks nicht, die sich um uns herum ereignen und da sind. Manchmal haben wir das Gefühl, die anderen sind Glückspilze – doch was ist mit mir? Glück – was ist das überhaupt?

Dieser Frage gehen wir nach mit Hilfe von biblischen Texten, Gedichten und Erzählungen. Wir vergleichen sie mit unseren eigenen Erfahrungen. Wir suchen miteinander Möglichkeiten, Glück wahrzunehmen und anzunehmen. Glücklich leben, das wollen wir alle. Aber wie geht das?

Elemente dieser Tage sind:
• Biblische Impulse
• Texte, Gedichte und Erzählungen
• Austausch in der Gruppe
• Zeiten der Stille und Besinnung
• Gemeinsames Morgen- und Abendlob
• Eucharistiefeier am Sonntag
• Möglichkeit zum Einzelgespräch

Gerd Belker, Pastor, Geistlicher Begleiter und Exerzitienleiter
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 135,00 Euro


Besinnungswochenende mit dem Initiatischen Gebärdenspiel nach Silvia Ostertag®

Eine alte Weisheitsgeschichte bringt es auf den Punkt: Wir streben in unserem Leben oft danach, uns mit anderen zu vergleichen, die erfolgreicher, begabter, schöner oder beliebter sind als wir und vergessen dabei unsere eigenen Stärken, Begabungen und Talente. Dem Vergleich hinken wir hinterher, anstatt unsere Berufung zu leben.
Das Initiatische Gebärdenspiel will in einfacher und heiterer Form helfen, achtsamer zu werden für sich selbst und den Mitmenschen. Zunächst lernen wir die sechs Urgebärden kennen:
• Deuten und Beginnen
• Empfangen und sich Öffnen
• Abweisen und sich von etwas Trennen
• Innehalten und Stillwerden
• Suchen und Nichtwissen
• Zu sich Stehen

Im Üben dieser Gebärden und in angeleiteten Spielen kann entdeckt werden, was gut tut, was vernachlässigt wird, nicht oder nicht mehr lebt und was wir verstärkt entwickeln wollen in unserem Leben. Denn gerade das, was wir noch nicht sind, können wir im Gebärdenspiel spielen – das beschwingt und setzt neue Kräfte im Alltag frei.

Elemente dieser Tage sind:
• Einführung in das Initiatische Gebärdenspiel
• Körper- und Wahrnehmungsübungen
• Austausch in der Gruppe
• Morgenlob und Impuls zur Nacht mit Sitzen in der Stille
• Schweigezeiten nach Absprache in der Gruppe
• Möglichkeit zum persönlichen Gespräch
• Gottesdienst am Sonntag

Heike Rosengarth-Urban, Juristin und Lehrerin für das Initiatische Gebärdenspiel nach Silvia Ostertag® / Silvia Betinska, Exerzitienreferat
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 165,00 Euro (135,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr)


Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders angesprochen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2018:

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“ 2 Sam 22,30

WORTE, DIE TRAGEN UND ERMUTIGEN

Es gibt sie – oft wie zufällig auch ungeplant oder unbewusst in die Ohren und ins Herz geschenkt, doch sie sind da und wirken: Worte aus der Bibel und andere inspirierte Worte. In einer bestimmten Lebenssituation, die besonders schwer, besonders schön oder so ganz normal ist, werden sie zu einer Kraftquelle, bestärken, ermuntern, bringen eine Weisheit mit, die irgendwo tief geahnt die eigene Wirklichkeit wieder ein Stückchen mehr verstehen und ertragen lässt.

Jeweils Samstag, 9.30 Uhr bis 18 Uhr

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:
Regina Bappert / Gerd Belker / Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff / Lydia Zoremba
• 22,00 Euro

INFO
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro des Exerzitienreferates und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.
Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.
• E-Mail: exerzitienreferat@bistum-essen.de
• Telefon: (0201) 49001 22

Die Oasentage finden statt im
• Kardinal-Hengsbach-Haus Dahler Höhe 29, 45239 Essen-Werden


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Übungswochenende Körperwahrnehmung

Hektischer Alltag mit immer neuen Herausforderungen und Fluten von Reizen erschweren in der heutigen Zeit das Finden und Bewahren der eigenen Person. Dabei verfügen wir mit dem uns geschenkten Körper und Geist über Instrumente, dieser eigenen Ordnung nachspüren und sie dadurch wieder erwecken zu können.

Die Lehr- und Übungsweise „Rhythmus-Atem-Bewegung“ nach H.L. Scharing basiert auf klaren anatomischen und physiologischen Grundlagen. Mit einfachen Übungen im Liegen, Sitzen und Stehen wird ein Zugang zu ganzheitlichem Dasein, zu innerer Ordnung und wachsender Unterscheidungsfähigkeit eröffnet. Die Ganzheit von Körper, Geist und Seele wird integriert und erfährt dadurch wohltuende Kräftigung. Der eigene Rhythmus kann (wieder)entdeckt werden. So hat die „Seele Lust, im eigenen Leib zu wohnen“.

Sabine Jorch, Lehrerin für Rhythmus-Atem-Bewegung, Lehr- und Übungsweise nach H.L. Scharing
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 165,00 Euro (135,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr) 


Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...
Orte finden, Menschen sehen und begegnen…
Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…

Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal anders erleben möchten – wir laden Sie zu einem Straßenexperiment ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r) alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen. Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und einem Gebet abgeschlossen.

 Silvia Betinska / Johannes Lieder, beide aus dem Exerzitienreferat
• Samstag, 10 Uhr bis 16 Uhr
• Treffpunkt: vor der Bahnhofsmission, Am Hauptbahnhof 5 in Essen 
• Keine Kosten / Selbstverpflegung

TIPP
Wenn Sie interessiert sind, Straßenexerzitien kennenzulernen oder wieder zu machen, ob als Gruppe oder einzelne Personen, steht Ihnen das Team des Exerzitienreferates nach Absprache gern zur Verfügung. 

Wenn Sie mehr über Straßenexerzitien erfahren möchten: https://www.strassenexerzitien.de/


Oasentag für Paare

Einmal aussteigen aus den Anforderungen des Alltags,
Rast und Ruhe miteinander erleben,
„Auftanken“ für Leib und Seele,
Schatten und Kühlung auch nach hitzigen Zeiten,
Geschichte/n erzählen und hören mit und von anderen Paaren – dafür bietet unser Paar-Oasentag Raum. Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

 Elemente dieses Tages sind:
• Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst,
• Dichtung oder Musik
• Leibwahrnehmungsübung
• Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam
• Hören und sprechen
• Segnungsritual zum Ausklang

Johannes Lieder, Exerzitienreferat / Sabine Lieder, Stud. Psych. / Christel Hernacz, Erzieherin i.R.
• Samstag, 10 Uhr bis 17.30 Uhr
• 40,00 Euro pro Paar 

Mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)


Bibliodramatag

Die Geschichte vom barmherzigen Samariter im Lukasevangelium (10,25-37) ist eine Geschichte von Ohnmacht und Niedergeschlagensein, Weggucken und Beistehen, von dem Wunsch, barmherzig zu sein und sich selbst dabei nicht zu überfordern.

Bibliodrama ist eine kreativ-darstellende Zugangsweise zu biblischen Texten. Es ist ein möglicher Weg, sich spielerisch in Personen, Orte und Gefühle biblischer Texte hinein zu begeben und auf diese Weise ihre Heilkraft und Frohe Botschaft mit Leib und Seele zu erleben.

Elisabeth Hartmann, Bibliodramaleiterin GfB
• Samstag, 10 Uhr bis 17.30 Uhr
• 38,00 Euro (22,00 Euro + 16,00 Euro Kursgebühr)


Zeit für Stille und wohltuendes Tönen und Singen von wiederholenden Gesängen nicht nur von Taizé
Michael Kampmann, Pastoralreferent und Musiker

Ein Kurz-Auszeit-Angebot des Exerzitienreferates für hauptamtliche und ehrenamtliche kirchliche Mitarbeitende und Ordensleute: Persönliche Erfahrungen und Zugänge konkret gelebter Spiritualität können Anregungen für die eigene geistliche Praxis sein.

Ablauf: Sie können in Ruhe ankommen und haben dann nach einem Impuls Zeit für sich selbst und zum Austausch, bis wir mit einem Imbiss und einem Abendgebet schließen.

Anmeldung im Exerzitienereferat jeweils bis spätestens vier Tage vorher.


0Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders angesprochen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2018:

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“ 2 Sam 22,30

WORTE, DIE TRAGEN UND ERMUTIGEN

Es gibt sie – oft wie zufällig auch ungeplant oder unbewusst in die Ohren und ins Herz geschenkt, doch sie sind da und wirken: Worte aus der Bibel und andere inspirierte Worte. In einer bestimmten Lebenssituation, die besonders schwer, besonders schön oder so ganz normal ist, werden sie zu einer Kraftquelle, bestärken, ermuntern, bringen eine Weisheit mit, die irgendwo tief geahnt die eigene Wirklichkeit wieder ein Stückchen mehr verstehen und ertragen lässt.

Jeweils Samstag, 9.30 Uhr bis 18 Uhr

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:
Regina Bappert / Gerd Belker / Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff / Lydia Zoremba
• 22,00 Euro

INFO
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro des Exerzitienreferates und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.
Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.
• E-Mail: exerzitienreferat@bistum-essen.de
• Telefon: (0201) 49001 22

Die Oasentage finden statt im
• Kardinal-Hengsbach-Haus Dahler Höhe 29, 45239 Essen-Werden


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Impulse des Heiligen Franz von Assisi für eine christliche Schöpfungsspiritualität

 Elemente dieser Tage sind:
• Arbeit an Texten, die seine Liebe zur unbelebten Natur, zu Pflanzen und Tieren und zum Menschen veranschaulichen
• Zeiten der persönlichen Besinnung und Gespräch in Gruppen in ökumenischer Verbundenheit
• Gebetszeiten
• Gottesdienst

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Sr. Adelheid Wenzelmann, Kloster Wülfinghausen
• Dienstag, 18 Uhr bis Donnerstag, 13 Uhr
• Evangelisches Kloster Wülfinghausen (bei Springe/Hannover)
• 200,00 Euro (Kursgebühr, Unterbringung und Verpflegung)


Besinnungswochenende

FÜR MENSCHEN, die Veränderungen erlebt und erlitten haben

 FÜR MENSCHEN, die bewusst etwas in ihrem Leben verändern wollen

 FÜR MENSCHEN, die Veränderungen gestalten wollen

MUT FASSEN, die Einschnitte und Veränderungen zu betrauern

MUT SCHÖPFEN, die Widerstände anzuschauen

VERTRAUEN LERNEN, sich führen und begleiten zu lassen

HINTERFRAGEN, was Gott mir damit sagen will?

Elemente dieser Tage sind:
• Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung
• Gespräche in der Gruppe und Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit der Begleitung
• Zusammensein in gegenseitiger Solidarität
• Kreative und sinnliche Ausdrucksmöglichkeiten
• Gemeinsames Schauen eines Films
• Impulse aus der spirituellen Weisheit
• Gemeinsame Gebetszeiten und Rituale
• Leichte Leibübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit
• Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Roswitha Paas, Trauerbegleiterin und Mediatorin
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 135,00 Euro


Ora-et-labora-Tage für junge Erwachsene

 In handwerklicher Arbeit und Gebetszeiten, mit Film und Gesprächen gemeinsam Zeit haben, sich spüren und einander wertschätzen, Teamgeist und Feiern, Schaffen und Stille – das sind die Elemente dieses Wochenendes, das sich gerade auch an Menschen jüngeren Alters richtet.

Elemente dieser Tage sind:
• Arbeit an handwerklichen Projekten im und am Kardinal-Hengsbach-Haus
• Ruhe, Zeiten des Schweigens zur persönlichen Auseinandersetzung
• Film am Abend
• Austausch in der Gruppe
• Eucharistiefeier

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat /
Gerd Krewer, Geschäftsführer des KHH / Marcus Minten, freiberuflicher Bildungsreferent
• Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• Teilnahmealter: 18 bis 35 Jahre
• 60,00 Euro


Kontemplative Einzelexerzitien in der Gruppe

Aus den Schätzen aller spirituellen Wege steigt in unseren Tagen eine gemeinsame Erkenntnis auf: Die Suche nach Stille und Tiefgang kann durch bloßes Da-Sein und die schweigende Begegnung mit dem Geheimnis Gottes einen Platz finden und wirkt sich im ganzen Leben aus.

Diese Exerzitien sind geeignet für alle, die Persönlichkeitsentwicklung und spirituelle Suche verbinden wollen und bereits Vorerfahrungen mit der Gebetsweise im stillen Sitzen haben. Wir üben nicht nach einer bestimmten „Schule“ der Kontemplation.

Elemente dieser Tage sind:
• Durchgängiges Schweigen während des ganzen Kurses
• Spirituelle Impulse zu Kontemplation und Jesusgebet
• Mehrere Einheiten Gebet in der Stille
• Bewegung und leichte Körperübungen zur Unterstützung der Aufmerksamkeit
• Tägliches Einzelgespräch mit der Begleitung
• Eucharistiefeier

Ein Vorgespräch ist Bedingung für die Teilnahme. 

Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder, alle aus dem Exerzitienreferat
• Montag, 14.30 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr
• 395,00 Euro

TIPP
Zum Kennenlernen dieser Gebetsweise beachten Sie auch diese Angebote:
• Gebet in der Stille, mittwochs 
• Einführungstage
• Zeitenwende 


0Der monatliche Oasentag

ist eine Einladung zum inneren „Auftanken“, einfach zur Ruhe kommen, ins Gespräch mit sich selbst, mit Gott, miteinander. Eingeladen sind alle, die spüren, dass ihnen diese Rast gut tut, die Anregungen und Hilfen suchen, um ihren Alltag aus dem Glauben heraus zu gestalten.

Besonders angesprochen sind alle, die mit Besinnung und Meditation erste Erfahrungen machen möchten.

Unser Leitthema 2018:

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“ 2 Sam 22,30

WORTE, DIE TRAGEN UND ERMUTIGEN

Es gibt sie – oft wie zufällig auch ungeplant oder unbewusst in die Ohren und ins Herz geschenkt, doch sie sind da und wirken: Worte aus der Bibel und andere inspirierte Worte. In einer bestimmten Lebenssituation, die besonders schwer, besonders schön oder so ganz normal ist, werden sie zu einer Kraftquelle, bestärken, ermuntern, bringen eine Weisheit mit, die irgendwo tief geahnt die eigene Wirklichkeit wieder ein Stückchen mehr verstehen und ertragen lässt.

Jeweils Samstag, 9.30 Uhr bis 18 Uhr

Feste Bestandteile der Oasentage sind thematische Impulse, stille Einzelbesinnungszeiten, Austausch in der Gruppe, am Ende die Feier eines gemeinsamen Gottesdienstes, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
Da die Tage in sich abgeschlossen sind und eine Einheit bilden, ist es erwünscht, den Oasentag als ganzen von Anfang bis Ende mitzumachen.

Thematisch bauen die Oasentage nicht aufeinander auf, so dass eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist.

Die Tage werden von wechselnden Teams inhaltlich gestaltet:
Regina Bappert / Gerd Belker / Silvia Betinska / Klaus Kleffner / Johannes Lieder / Elvira Dorothea Michna / Margret Westhoff / Lydia Zoremba
• 22,00 Euro

INFO
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für die Oasentage nur über das Büro des Exerzitienreferates und erst drei Monate im Voraus möglich ist, jedoch spätestens eine Woche vor der Veranstaltung.
Zur Zahlung der Kurskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung. Bei Ihrer Absage weniger als eine Woche vorher müssen die Kurskosten in Rechnung gestellt werden.
• E-Mail: exerzitienreferat@bistum-essen.de
• Telefon: (0201) 49001 22

Die Oasentage finden statt im
• Kardinal-Hengsbach-Haus Dahler Höhe 29, 45239 Essen-Werden


Eucharistiefeiern mit besonderen musikalischen Akzenten
wechselnder Musiker/innen


Innehalten – Die spirituelle Kraft der Musik spüren –
Sich vom Raum bewegen lassen


Gottes Wort hören – Das Brot des Lebens teilen
Gott suchen – Menschen begegnen – Das Leben feiern


Offen für Kommende – Herzlich zu den Gehenden –
All are welcome


Kai Reinhold, Priester für das Kardinal-Hengsbach-Haus /
Klaus Kleffner, Exerzitienreferat


An jedem 2. Sonntag im Monat um 18 Uhr,

anschließend Möglichkeit zur Begegnung mit kleinem Imbiss


Seminarkirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Kontemplation und Zeichen der Zeit

In der nüchternen Wahrnehmung der Welt, des eigenen Lebens in dieser Welt im Bewusstsein, dass Gott in allem Gegenwart ist

In einer Atmosphäre des Hörens in Berührung kommen im Schnittpunkt von Spiritualität und Zeitgeschehen

Die Position darin klären: aussteigen und eintauchen

Elemente dieser Tage sind:
• Mehrmals halbstündige Gebetszeiten (gemeinsames Sitzen in Stille) durch die Tage und Nächte
• Leibübungen
• Durchgängiges Schweigen
• Zeit zur persönlichen Besinnung
• Eucharistiefeier
• Möglichkeit zum Einzelgespräch

Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.

Exerzitienreferat-Team
• Sonntag, 16.30 Uhr bis Dienstag, 10.30 Uhr
• 126,00 Euro