Projektmanagement im Bistum Essen

Wo Menschen gemeinsam an einer Sache arbeiten, kommt es immer wieder zu Unklarheiten und Missverständnissen. Unterschiedliche Erwartungen treffen aufeinander, in der Kirche genauso wie woanders, – bspw. bei der Firm-Katechese, einem Bauprojekt des Kirchenvorstandes oder des Generalvikariats. Oder bei noch größeren, unüberschaubaren Situationen, wenn zum Beispiel (im Pfarreientwicklungsprozess) Kirch-Orte inhaltlich und räumlich ihr Gesicht verändern sollen.

Viele solcher Vorhaben lassen sich als Projekt beschrieben: mit Anfang, Ende, klarem Ziel, Einmaligkeit. Als Hilfestellung gibt es in der Projektarbeit viele Werkzeuge, Standards und Formulare, die für einen guten Überblick sorgen.

Gerade am Anfang, bevor das Projekt startet, ist es wichtig, ein gemeinsames Bild davon zu entwickeln, was passieren soll. Dafür werden im Projekt-Steckbrief alle wichtigen Facetten abgefragt: Wie sieht die Ausgangslage aus? Was wollen wir erreichen? Woran machen wir fest, dass wir erfolgreich sind? Wer spielt welche Rolle? Welches Geld haben wir zur Verfügung? Was wollen wir wann machen?...

Was am Anfang recht formal wirken mag, zahlt sich aus – durch mehr Klarheit und Verbindlichkeit.

Auf dieser Seite finden Sie erprobte Vorlagen für das Projektmanagement. Die einzelnen Überschriften sind kurz erläutert und Sie finden Links zu weiteren Informationen.