Weltkindertag: Kita-Kinder stellen Kinderrechts-Kampagne vor

Kinder aus der Essener Kita St. Peter haben am Freitag, 20. September, Juristen im Generalvikariat des Bistums Essen ihre Ideen zum Recht auf Mitbestimmung vorgestellt.

„Wir Kinder haben Rechte“ – stellvertretend für die 261 Kindertagesstätte des Kita-Zweckverbands im Bistum Essen haben am Freitag, 20. September, Kinder der Essener Kita St. Peter im Generalvikariat des Bistums ihre Kampagne zum Weltkindertag vorgestellt. Mit einem bunten Plakat erklärten die fünfjährigen Maxi-Kinder den Bistums-Juristen Stefan Ruhl und Jochen Backes, was sie sich zum Thema „Recht auf Mitbestimmung“ überlegt haben: Zum Beispiel, dass jedes Kind in der Kita selbst entscheiden kann, was es spielen möchte, oder dass es in jeder Gruppe Gruppensprecher gibt, die gemeinsam mit der Kita-Leiterin Stefanie Niermann mögliche Ausflugsziele besprechen. „Zu jedem Recht gehören auch Regeln“, erläuterte Rechtsanwalt Backes den Kindern, die beim Beispiel des Spielzeug-Fahrzeugs, mit dem zwei Kinder gleichzeitig spielen möchten, sofort wussten, was er meinte. „Dann muss man den anderen fragen, und miteinander reden!“, so die Lösung der Kinder.

Für die fünfjährigen „Maxi-Kinder“ ist die Weltkindertags-Kampagne des Kita-Zweckverbands der Auftakt für ein einjähriges Projekt: Bis zu ihrer Einschulung im kommenden Sommer werden sich die Kinder jeden Monat mit einem anderen Recht beschäftigen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse