Tilman Allert liest aus der „Soziologie der kleinen Dinge‘‘

Bistum Essen

Was Latte Macchiato und andere Nebensächlichkeiten des Lebens mit der Gesellschaft zu tun haben, erläutert der Schriftsteller bei seiner Lesung mit Gespräch am Donnerstag, 7. April 2016, um 19.30 Uhr im Medienforum

Aus seinem Buch ,,Latte Macchiato – Soziologie der kleinen Dinge‘‘, liest Tilman Allert am Donnerstag, 7. April 2016, um 19.30 Uhr im Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14. Allert erläutert in seinem Werk vermeintlich unbedeutende und unscheinbare Phänomene des Alltags und ihren Zusammenhang mit soziologischen Aspekten, wie zum Beispiel das Mode-Getränk Latte Macchiato. Abseits der großen Systementwürfe versucht der Autor dem Leser eine neue Art der Soziologie zu vermitteln.

Der 1947 geborene Tilman Allert ist seit 2000 Professor der Soziologie an der Frankfurter Goethe-Universität und schreibt regelmäßig Beiträge für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, das Magazin Brand Eins und die Neue Züricher Zeitung. Bekannt wurde Allert unter anderem mit seinem Buch „Der deutsche Gruß. Geschichte einer unheilvollen Geste.“

Das Medienforum lädt zu dieser Lesung mit anschließendem Gespräch in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenen- und Familien-Bildung in Essen ein. Einlass ist ab 19 Uhr, die Karten sind im Vorverkauf für 12 Euro oder an der Abendkasse erhältlich.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse