Sieben junge Seelsorger beginnen Ausbildung im Bistum Essen

Bistum Essen

Nach dem Theologiestudium starten die angehenden Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und -referenten jetzt in verschiedenen Pfarreien des Ruhrbistums in ihre dreijährige Berufseinführung.

Sieben junge Frauen und Männer sind am Montag im Bistum Essen in die praktische Ausbildung als angehende Seelsorgerinnen und Seelsorger gestartet. Nach dem

Die sieben angehenden Seelsorgerinnen und Seelsorger und ihre Ausbildungsstationen:

  • Rebekka Griemens, St. Joseph, Gelsenkirchen
  • Bettina Vermeulen, St. Michael, Duisburg
  • Jan-Hendrik Ilk, Christus König, Halver
  • Lydia Pappert, Liebfrauen, Duisburg
  • Jasmine Sophie Kölsch, St. Peter und Paul, Bochum
  • Sabrina Lewandowski, St. Gertrud von Brabant, Bochum-Wattenscheid
  • Michael Roberz, St. Dionysius, Essen

Theologiestudium beginnt für die künftigen Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und -referenten damit die dreijährige Berufseinführung in Pfarreien des Bistums Essen. Vor ihrem Start vor Ort begrüßte Ingelore Engbrocks, Bischöfliche Beauftragte für die Ausbildung des pastoralen Personals, die Auszubildenden am Montag im Essener Generalvikariat.

    Einige der angehenden Seelsorgerinnen und Seelsorger bringen bereits Berufserfahrungen aus anderen Lebensbereichen mit. So hat sich Bettina Vermeulen zunächst zur Heilerziehungspflegerin ausbilden lassen, Lydia Pappert ist Pharmazeutisch-Technische Assistentin und Michael Roberz Industriekaufmann.

    Informationen zu den verschiedenen pastoralen Berufen im Bistum Essen und zu den Ausbildungswegen gibt es online unter www.kirche-kann-karriere.de sowie bei Ingelore Engbrocks.

    Abteilungsleiterin — Bischöfliche Beauftragte für die Ausbildung des Pastoralen Personals

    Ingelore Engbrocks

    Zwölfling 16
    45127 Essen

    Pressestelle Bistum Essen

    Zwölfling 16
    45127 Essen

    0201/2204-266

    0201/2204-507

    presse@bistum-essen.de

    Presse