von Thomas Rünker

Ein Entenrennen zum Neustart im Schulschwimmbad

Nach zwei Jahren Umbauzeit segnet Generalvikar Klaus Pfeffer das wiedereröffnete Schwimmbad im Bischöflichen St.-Hildegardis-Gymnasium in Duisburg.

Im Zeichen der Ente stand am Freitag die Wiedereröffnung des Schulschwimmbads im Bischöflichen St.-Hildegardis-Gymnasium im Duisburger Dellviertel. Gemeinsam mit Generalvikar Klaus Pfeffer feierten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Gäste, dass das Schulschwimmbecken nun nach zweijähriger Umbaupause wieder genutzt werden kann. Moderiert und organisiert von Schulseelsorger Stefan Nieber, der gleich in voller Montur ins Becken stieg, ließen Schüler bei einem Entenrennen die gelben Gummitiere an langen Schnüren um die Wette paddeln. Und während der Segensfeier für das neue Schwimmbad konnten die Besucherinnen und Besucher ihre Bitten und guten Wünsche auf gelbe Papierenten schreiben und ebenfalls auf dem Wasser schwimmen lassen.

Generalvikar Klaus Pfeffer verwies in seiner kurzen Ansprache auf die Namensgeberin der Schule, die Heilige Hildegard von Bingen, deren Festtag die Kirche ebenfalls am Freitag beging. Mit Blick auf die warmen Temperaturen in der Schwimmhalle stellte er zudem fest, dass vielleicht auch für ihn eine Badehose für diese Gelegenheit das passendere Kleidungsstück gewesen wäre.

Drei Millionen Euro – vor allem für neue Technik

Rund drei Millionen Euro hat das Bistum in das gut 50 Jahre alte Bad auf dem Schulgelände investiert und vor allem die Schwimmbadtechnik ausgetauscht und auf den neuesten Stand gebracht. Dabei standen nicht nur Arbeiten an den zuletzt undichten Überlaufrinnen am Beckenrand, Rohrleitungen und Armaturen auf der Agenda, sondern auch das Instandsetzen des defekten Hubbodens. Der lässt sich nun wieder verstellen, so dass auch der Unterricht für Nichtschwimmer wieder möglich ist. Die Schülerinnen und Schüler dürften sich besonders über die neuen und nun auch barrierefrei zugänglichen Umkleideräume freuen, die die arg in die Jahre gekommenen Vorgängermodelle abgelöst haben. Erneuert wurde zudem die Lüftungsanlage, die aus dem Keller des Schwimmbades neben dem Bad auch die Turn- und die Gymnastikhalle mit Frischluft versorgt. Mitten in den laufenden Umbauarbeiten wurde diese auch hinsichtlich der Anforderungen durch die Coronapandemie ertüchtigt.

Wenn alle Enten wieder aus dem Becken gefischt sind, können ab Montag Kinder und Jugendliche in dem 16,6 mal 8 Meter großen Becken ihre Bahnen ziehen. Neben den Schülerinnen und Schülern des St. Hildegardis Gymnasiums steht das Bad auch anderen Schulen offen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse