von Thomas Rünker

Queere Christen feiern Gottesdienst am Vorabend des Ruhr-CSD

Ökumenische Feier in der evangelischen Marktkirche am Freitag, 5. August, um 18 Uhr eröffnet das CSD-Wochenende in Essen.

Traditionell am Vorabend des Ruhr-CSD, der Christopher-Street-Day-Parade in Essen, laden die christlichen Kirchen in diesem Jahr am Freitag, 5. August, um 18 Uhr, zum ökumenischen CSD-Gottesdienst in die Marktkirche ein. Gemeinsam zelebrieren der katholische Priester Gerd Wittka, die evangelische Pastorin Petra Simon und der alt-katholische Priester Christian Rütten die Feier, bei der unter der Überschrift „Ich sehe was, was du nicht siehst – Vielfalt wahrnehmen“ verschiedene Geschlechtsidentitäten im Mittelpunkt stehen sollen. Während die Themen Homosexualität und sexuelle Vielfalt bereits für viele Menschen selbstverständlich seien, sehen die Gottesdienst-Organisatoren von Aidshilfe und Caritas-Aidsberatung in der Gesellschaft – und in den Kirchen – „Entwicklungsbedarf“ beim Umgang mit der Geschlechter-Vielfalt jenseits von männlich und weiblich.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse