Podcast „Himmelklar“ begleitet Menschen in der Corona-Krise

Um den Alltag, die Sorgen und Hoffnungen in der Corona-Krise geht es täglich 15 Minuten im überdiözesanen Podcast „Himmelklar“. Bischof Franz-Josef Overbeck sprach mit Moderator Renardo Schlegelmilch über Chancen der Krise für eine neue Spiritualität, persönliche Tipps für das Homeoffice und die zukünftigen Herausforderun-gen und Veränderungen eigener Souveränität und der Abhängigkeit von anderen.

„(…) Da bin ich ganz positiv gestimmt, weil ich weiß, dass die Weltgeschichte schon so viele Formen von Ende und Dramatik gezeigt hat, wo die Menschen nicht wussten, was kommt und es kam dann – wenn natürlich oft mit vielen Opfern, die niemand vergessen darf – etwas Neues. Und das wird jetzt auch kommen“, beschreibt der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck seine ganz persönliche Sicht auf die Zeit nach der Corona-Krise in der Ostersonntags-Folge des Podcasts „Himmelklar“.

Konkrete Alltagshilfe und Seelsorge

Noch bis zum 30. April soll der katholische Podcast Menschen während der Corona-Krise informieren und begleiten. „Mit einem täglichen Podcast-Format von zirka 15 Minuten können wir es schaffen, als gesellschaftlich relevante Stimme in die Welt zu treten, Ängste zu nehmen, konkrete Alltagshilfe und Seelsorge zu leisten und schlicht und einfach auf modernem Weg die Frohe Botschaft zu verkünden“, erklären die Macher das Konzept ihres neuen Podcasts. Der Titel „Himmelklar – Fürchtet euch nicht“ sei die Zusammenfassung ihrer Botschaft: Keine Panik, dafür Zuversicht, die Christen auch aus ihrem Glauben schöpfen.

Bischöfe, Politiker, Bloggerin oder Krankenschwester als Gäste

Radiomoderator Renardo Schlegelmilch spricht mit seinen Gästen über aktuelle Themen, Erlebnisse und ganz persönliche Gefühlslagen – darunter neben weiteren deutschen Bischöfen etwa Vatican-News-Bloggerin Magdalena Thiele, der CDU-Abgeordnete Philipp Amthor oder Julia Braband, Krankenschwester einer Corona-Station. Alle Folgen können auf den Plattformen Spotify und Deezer oder unter www.himmelklar.de angehört werden.

Das überdiözesane Podcast-Projekt wird von der MDG Medien-Dienstleistungs-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit katholisch.de und domradio.de koordiniert. Unterstützt wird es vom Katholischen Medienhaus in Bonn und der APG – Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse