Picknick-Gottesdienst zum Erntedankfest

Bistum Essen

Mit viel Kreativität haben die Gemeinden im Ruhrbistum am gestrigen Sonntag Erntedank gefeiert – coronabedingt zum Beispiel auch auf der Wiese.

Auf Picknickdecken zwischen den ersten bunten Herbstblättern haben Familien aus dem Bochumer Süden am Sonntag, 4. Oktober, Erntedank gefeiert. Die Gemeinde St. Johannes hatte zum Gottesdienst auf die große Wiese neben ihrer Kirche im Stadtteil Wiemelhausen eingeladen, um trotz der Corona-Beschränkungen mit möglichst vielen Menschen feiern zu können. Passend zum Gedenktag des Heiligen Franziskus und zum Erntedank war Franziskus‘ „Sonnengesang“ Thema der Feier. Dabei waren vor allem die Kinder eingeladen, den verschiedenen Elementen, die im „Sonnengesang“ gepriesen werden, zum Beispiel mit Wasser, Erde oder kleinen Sternen selbst nachzuspüren.

So wie in der St. Johannes-Gemeinde stand am Wochenende auch in vielen anderen Kirchen des Ruhrbistums das Thema Erntedank auf dem Programm. Manche Gemeinden verknüpften dies mit den – im Frühjahr verschobenen – Erstkommunion-Messen. Und während andere mit Herbstschmuck und mit frischen Lebensmitteln dekorierten Altären in ihren Kirchen feierten, verlegte zum Beispiel die Essener Gemeinde St. Elisabeth ihren Sonntagsgottesdienst auf einen benachbarten Bauernhof.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse