Pfarrerin Jacobs und Pastor Wolharn laden am Sonntag zum Gottesdienst ins Autokino

Nach dem gemeinsamen Radio-Gottesdienst am Ostersonntag feiern Hanna Jacobs und Bernd Wolharn am Sonntag, 26. April, den ersten öffentlichen Gottesdienst in Essen seit fast sechs Wochen. Wer im „Motor Movie“ an der Grugahalle mitfeiern möchte, muss mit dem Auto kommen – und vorab ein kostenloses Ticket buchen.

Unter der Überschrift „Wir sind getragen, begleitet und gesegnet“ laden die evangelische Pfarrerin Hanna Jacobs und der katholische Pastor Bernd Wolharn am Sonntag, 26. April, um 10.30 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst ins Autokino an der Essener Grugahalle ein. Musikalisch begleitet von Matthias Keidel (Saxophon) und Stefan Glaser (Keyboard) feiern die beiden Seelsorger nach ihrem ökumenischen Radio-Gottesdienst am Ostersonntag nun einen zweiten gemeinsamen Gottesdienst in der Corona-Zeit – und diesmal mit Gemeinde. Denn durch die Ausnahmegenehmigung für Autokinos ist dort trotz der aktuellen Kontaktverbote auch ein Gottesdienst möglich. Nachdem Mitte März alle Gottesdienste in Nordrhein-Westfalen abgesagt worden sind, wird die Feier am Sonntag der erste öffentliche Gottesdienst in Essen seit fast sechs Wochen sein.

Inhaltlich stellen Wolharn und Jacobs einen Bibel-Text ins Zentrum der Feier, der die Christen beider Kirchen in den Gottesdiensten der Osterzeit begleitet: Jesus Christus als der gute Hirte. „Das ist gerade in diesen Zeiten ein total wichtiger Hoffnungstext“, sagt Wolharn, der die Cityseelsorge „grüßgott“ am Essener Dom betreut. Wolharn und Jacobs betonen, dass ihr Gottesdienst von der Osterfreude geprägt sein wird. „Ja, wir dürfen auch trotz Corona fröhlich sein“, betont Jacobs, die als Pfarrerin in Essen-Bergerhausen tätig ist und das Projekt „raumschiff.ruhr“ in der Essener Marktkirche leitet. Der Gottesdienst soll Menschen aller Altersgruppen sowie Familien ansprechen.

Dennoch wird es für alle Beteiligten ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnlicher Gottesdienst sein: Jacobs und Wolharn werden auf der Pritsche eines Lkw vor der LED-Wand des Kinos stehen, auf der der Gottesdienst live übertragen und durch Video-Einspielungen ergänzt wird. Vor ihnen sitzt ihre Gemeinde in maximal 180 Autos. Die Gläubigen sind eingeladen, mitzufeiern, „aber ob sie mitsingen oder mitbeten bekommen wir vorne vermutlich kaum mit“, erwartet Jacobs. Einerseits werde es eine ganz neue Erfahrung – alle sind miteinander verbunden und doch ist jeder für sich allein oder lediglich mit den Menschen in seinem Auto zusammen. Zwei Personen dürfen in jedem Pkw sitzen sowie zusätzlich Kinder aus dem gleichen Hausstand.

Möglich wird der Gottesdienst durch das Engagement der „Motor Movie“-Betreiber, die Essener Agentur TAS Emotional Marketing und die Luftschiffgesellschaft WDL vom Flughafen Essen-Mülheim.

Wer bei dem Gottesdienst dabei sein möchte, muss zuvor auf der Internetseite https://autokino-ruhr.de ein kostenloses Ticket buchen – nur damit gibt’s einen Platz im „Motor Movie“. Die Ticketbuchung ist am Mittwoch, 22. April ab 20 Uhr freigeschaltet. Der Einlass am Sonntag beginnt 45 Minuten vor der Eröffnung des Gottesdienstes um 10.30 Uhr, die Feier dauert etwa eine Stunde.

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse