Pastor Walter Amann verstorben

Im Alter von 99 Jahren ist Pastor Walter Amann verstorben

Am 18. Januar ist im Alter von 99 Jahren Pastor Walter Amann vertorben.

Der Verstorbene, der in Rees gewohnt hat, wurde am 28. Oktober 1922 in Duisburg-Hamborn geboren und am 30.11.1950 in Münster zum Priester geweiht. Nach seiner Weihe war Walter Amann zunächst als Kaplan in St. Paul in Recklinghausen, ab 1954 in St. Mariä Himmelfahrt in Kleve und ab 1957 in St. Michael in Duisburg-Meiderich  tätig.

Im Jahr 1959 ernannte ihn der Bischof von Essen als Religionslehrer an der August-Thyssen-Berufsschule und als Subsidiar an St. Michael in Duisburg-Meiderich. Im Jahr 1965 erfolgte die Ernennung von Walter Amann als Berufsschulpfarrer und ab 1970 als Bezirksbeauftragter für den Religionsunterricht an den Berufsbildenden Schulen in Duisburg-Hamborn.

Als Pfarrer im besonderen Dienst übernahm er ab September 1987, bis zu seiner Versetzung in den endgültigen Ruhestand im April 1993, einen Seelsorgeauftrag in der Pfarrei Herz-Jesu in Duisburg-Meiderich. Darüber hinaus hat er einige Zeit als Geistlicher Beirat den Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bezirk Duisburg begleitet.

Im Ruhestand lebte er viele Jahre in Hamminkeln, während er die vergangenen zwei Jahrzehnte im Irmgardisstift in Rees-Haldern verbrachte. Auf über 70 Jahre priesterliches Wirken konnte er im Jahr 2020 zurückblicken.

Durch den Tod von Walter Amann verlieren wir einen leidenschaftlichen und besonders liebenswürdigen und bescheidenen Priester, der sich mit großem Einsatz insbesondere um die Menschen in Duisburg verdient gemacht hat.

Die Totenvesper ist am Freitag, 28.01.2022, um 18.00 Uhr in der Abteikirche St. Johann in Duisburg-Hamborn, An der Abtei 2 in 47166 Duisburg.

Das Auferstehungsamt wird am Samstag, 29.01.2022, um 10.00 Uhr, ebenfalls in der Abteikirche St. Johann in Duisburg-Hamborn gefeiert. Die Beisetzung erfolgt anschließend im Kreuzgang-Innenhof der Prämonstratenser-Abtei in Duisburg-Hamborn. Mitbrüder, die am Begräbnisamt teilnehmen, werden gebeten, Chorkleidung zu tragen.

Die ordnungsbehördlichen Bestimmungen zur Corona-Pandemie sind unbedingt zu beachten. Es gilt die 2-G-Regel.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse