Namen und Daten | 12.05.2021

Otto Sobiech

Otto Sobiech ist am Freitag, 7. Mai 2021 im Alter von 81 Jahren verstorben.

Die Beisetzung erfolgt am Freitag, 14.5.2021 in Duisburg-Hamborn.

Das Requiem für Otto Sobiech wird am Samstag, 15.5.2021 um 10 Uhr, in der St. Franziskus Kirche in Bottrop-Welheim gefeiert. Dazu ist zuvor eine Anmeldung unter Tel. 02041 / 730 122 (10-12 Uhr und 15-17 Uhr) erforderlich.

Die ordnungsbehördlichen Bestimmungen zur Corona-Pandemie sind unbedingt zu beachten.

Der Verstorbene, der in Bottrop gewohnt hat, wurde am 24.08.1939 in Duisburg-Hamborn geboren und am 22. Februar 1964 in Essen zum Priester geweiht.

Nach seiner Weihe war Otto Sobiech zunächst als Kaplan in der Pfarrei Herz Jesu in Duisburg-Hamborn eingesetzt, ab Juni 1968 in der Pfarrei St. Michael in Mülheim-Speldorf und ab April 1973 in der Pfarrei St. Nikolaus in Essen-Stoppenberg. Im Januar 1977 ernannte der Bischof Otto Sobiech zum Rektor der Pfarrei St. Anno in Essen-Stoppenberg. Seine Ernennung zum Pfarrer der Pfarrei Liebfrauen in Gelsenkirchen-Buer-Beckhausen erfolgte im April 1986.

Nach der Neuerrichtung der Pfarrei St. Hippolytus im Jahr 2007 übertrug ihm der Bischof von Essen die eigenverantwortliche Wahrnehmung der Seelsorge für die Gemeinde Liebfrauen in Gelsenkirchen-Beckhausen.

Nach seinem Eintritt in den Ruhestand zum 1. September 2009 übernahm Otto Sobiech als Pastor im besonderen Dienst der Pfarrei St. Joseph in Bottrop Dienst in der Gemeinde St. Johannes Baptist in Bottrop-Boy. Mit der Vollendung seines 75. Lebensjahres wurde er in den endgültigen Ruhestand versetzt.

Im Jahr 2014 konnte Otto Sobiech sein goldenes Priesterjubiläum feiern.

Noch als Pastor im Ruhestand hat Pastor Sobiech gerne priesterliche Dienste übernommen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse