Namen und Daten

Anni Köster, Maria Küper

Anni Köster ist am Dienstag, 29. Oktober 2019 im Alter von 84 Jahren verstorben.

Die verstorbene Gemeindereferentin in Ruhestand wurde am 17.November 1935 in Füchtorf geboren. Nach ihrer Ausbildung am Seelsorgehelferinnenseminar in Elkeringhausen wurde Frau Köster im Jahr 1958, dem Jahr der Gründung des Ruhrbistums, als Seelsorgehelferin in der Pfarrei Liebfrauen in Gevelsberg eingesetzt. Sie gehört damit zu den Pionierinnen ihrer Berufsgruppe.

Frau Köster hat sich in besonderer Weise in der Jugendarbeit, in der Sakramentenkatechese, in der Ökumene, der Büchereiarbeit und in Eine-Welt-Projekten engagiert. Zusätzlich war sie auch im Schuldienst als Religionslehrerin tätig.

Ende November 2000 trat Anni Köster, nach mehr als vier Jahrzehnten des pastoralen Dienstes in Gevelsberg, in den Ruhestand.

Maria Küper ist am Donnerstag, 7. November 2019 im Alter von 92 Jahren verstorben.

Die verstorbene Gemeindereferentin in Ruhestand wurde am 22.Juli 1921 in Bocholt geboren.

Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Gemeindereferentin in Freiburg und gehörte damit zu den ersten dort ausgebildeten Gemeindereferentinnen (damals Seelsorgehelferinnen).

Nach ihrem Studium war sie zunächst mehrere Jahre in der Pfarrei St. Peter in Bottrop tätig. Danach übernahm sie seelsorgliche Aufgaben in der Pfarrei St. Marien in Bochum.

Nach Eintritt in den Ruhestand zog Frau Küper wieder nach Bocholt.

Über viele Jahre gehörte Frau Küper der Gemeinschaft DIAKONIA an, einer geistlichen Gemeinschaft von Gemeindereferentinnen auf Bundesebene.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse