Markus Potthoff spricht im WDR-Radio

Über seine Erfahrungen in der Corona-Krise spricht der Leiter der Hauptabteilung Pastoral und Bildung im Bistum Essen in der Woche vom 11. bis 16. Mai in den morgendlichen Kirchen-Beiträge auf WDR 3 und WDR5.

Der Bochumer Theologe Markus Potthoff, Leiter der Hauptabteilung Pastoral und Bildung im Bistum Essen, spricht von Montag, 11., bis Samstag, 16. Mai, die morgendlichen Radiobeiträge „Kirche in WDR 3“ und „Kirche in WDR5“. In den sechs Sendungen spricht Potthoff über verschiedene persönliche Erfahrungen in der Corona-Krise und stellt diese in Verbindung zu seinem Glauben. So lauten die Themen seiner sechs Sendungen: „Ungeduld“, „Sehnsucht nach Normalität“, „Kirche in Corona-Zeiten“, „Wilde Gerüchte“, „Ach, Europa“ und „Lektionen“.

Die Morgen-Impulse laufen montags bis samstags um 7.50 Uhr (mit Choral) auf WDR3 (UKW-Frequenz 95,1 oder 98,1 MHz) und bereits um 6.55 Uhr auf WDR 5 (UKW-Frequenz 88,8 oder 90,3 MHz). Beide Sender können auch im Online-Livestream auf www.wdr.de gehört werden. Zum Nachlesen und -hören gibt es die Beiträge auf www.kirche-im-wdr.de.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse