von Thomas Rünker

Kirchenmusikschule informiert über ökumenische Ausbildung zur C-Prüfung

Informationsveranstaltung am 25. Juni im umgebauten und neu eingeweihten Haus der Kirchenmusik am Essener Rathaus.

Vor dem Start des neuen Studienjahrs 2022/2023 informiert die Bischöfliche Kirchenmusikschule Essen am Samstag, 25. Juni, von 10.30 bis 12 Uhr über ihre ökumenische Ausbildung zu nebenberuflichen Kirchenmusikerinnen und -musikern. Seit 2020 kooperiert die katholische Kirchenmusikschule mit den evangelischen Kirchenkreisen Essen, Mülheim und Gelsenkirchen/Wattenscheid, so dass die Organistinnen und Organisten, Chorleiterinnen und Chorleiter nach der in der Regel dreijährigen Ausbildung und der sogenannten C-Prüfung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Gemeinden tätig werden können. Die Ausbildung in Einzelunterricht und kleinen Lerngruppen ist dabei parallel zu Schule, Studium oder Beruf möglich und wird durch fachlich wie pädagogisch qualifizierte Dozentinnen und Dozenten in dem vor einem halben Jahr neu eingeweihten Haus der Kirchenmusik am Essener Rathaus erteilt.

Jörg Stephan Vogel begrüßt die Besucherinnen und Besucher der Informationsveranstaltung im Haus der Kirchenmusik, Klosterstr. 4. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bittet die Kirchenmusikschule um eine namentliche Anmeldung per E-Mail.

Schulleiter — Bischöfliche Kirchenmusikschule

Jörg Stephan Vogel

Klosterstraße 4
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse