Freiwilligendienste geben Orientierung in Corona-Zeiten

Bistum Essen

Schulabgänger, die noch keine Ausbildung begonnen haben oder mit dem Uni-Start zögern, können sich für einen Freiwilligendienst auf einen der bistumsweit 380 Plätze bewerben.

Wer nach dem Schulabschluss womöglich angesichts der Corona-Situation gerade keinen Ausbildungsplatz findet oder mit dem Studienbeginn zögert, für den haben die Freiwilligendienste im Bistum Essen aktuell noch freie Plätze. „Wir können mit unserem Angebot der Ratlosigkeit von Jugendlichen angesichts der aktuellen Situation etwas entgegensetzen. Bei uns können junge Menschen Orientierung finden, sich engagieren und gerade derzeit einen Freiwilligendienst auch zur Überbrückung der aktuellen Situation nutzen", erklärt Birgitta Kelbch, pädagogische Leiterin bei den Freiwilligendiensten im Bistum Essen.

Auch in unsicheren Corona-Zeiten suchen die Einsatzstellen im Freiwilligendienst Unterstützung. Freiwillige werden nach ihren Wünschen in der Seniorenhilfe, in Krankenhäusern, in der Behindertenhilfe sowie im Kinder- und Jugendbereich eingesetzt. Kelbch: „Das Bewerbungsverfahren läuft auf vollen Touren und wir freuen uns auf interessierte Bewerberinnen und Bewerber, die in den nächsten Wochen und kommenden Monaten in einen Dienst einsteigen möchten.“ Nach dem Bewerbungseingang schließt sich eine telefonische Beratung durch das Team der Freiwilligendienste an und die Vorstellung möglicher Einsatzstellen.

Einstieg ist jeweils zum Beginn oder zur Mitte des Monats möglich

Wer sich für einen Freiwilligendienst interessiert, hat die Möglichkeit, sich zwischen sechs Monaten und einem Jahr im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder im Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu engagieren. „Viele Bewerber nutzen diese Zeit, um sich über ihren weiteren Ausbildungs- und Berufsweg Klarheit zu verschaffen oder sinnvoll Wartezeiten zu überbrücken“, sagt Kelbch. Ein Einstieg ist jeweils zum Beginn und zur Mitte des Monats möglich. Im Bistum Essen stehen im Ruhrgebiet und im Märkischen Sauerland insgesamt 380 Plätze für Freiwillige zur Verfügung. Bewerben können sich grundsätzlich alle, die an einem Einsatz im sozialen Bereich interessiert sind. Einsatzgebiete sind: Betreuung, Pädagogik, Pflege, Hauswirtschaft, Verwaltung oder der handwerkliche Bereich. Das freiwillige Jahr besteht aus der angeleiteten praktischen Arbeit in einer Einsatzstelle und aus begleitenden Seminaren in einer festen Kursgruppe.

Informationen und Beratung

Für weitere Informationen, Beratung und Bewerbung wenden sich Interessierte an die Freiwilligendienste im Bistum Essen, Alfredistr. 31, 45127 Essen oder per E-Mail. Weitere Informationen gibt es zudem online unter www.freiwilligendienste-essen.de oder telefonisch unter 0201 2204-628.

Sachgebietsleiterin — Freiwilligendienste

Birgitta Kelbch

Alfredistraße 31
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse