Essener Dom lädt wieder zu Lunchkonzerten in den Kreuzgang ein

Bistum Essen

Die fünfte Auflage der sommerlichen Mittagskonzerte kann trotz Corona-Regeln von Montag, 22., bis Samstag, 27. Juni, über die Bühne gehen. Domorganist Sebastian Küchler-Blessing hat herausragende Nachwuchskünstler für das Programm gewonnen, das einmal mehr die Zusammenarbeit zwischen Dom, Essener Philharmonikern und Folkwang Universität der Künste dokumentiert.

Klassische Musik zur Mittagszeit unter freiem Himmel – auch im Sommer 2020 lädt Domorganist Sebastian Küchler-Blessing wieder zu sechs Lunchkonzerten in den Kreuzgang am Essener Dom. Von Montag, 22. bis Samstag, 27. Juni, präsentieren täglich um 12 Uhr Musiker aus bundesweiten Stipendiaten-Programmen, der Orchesterakademie der Essener Philharmoniker und der Folkwang Universität der Künste bei freiem Eintritt jeweils rund halbstündige Live-Auftritte. „Gerade in diesen Corona-Zeiten möchten wir dazu einladen, endlich einmal wieder ganz unbeschwert Musik zu genießen“, sagt Küchler-Blessing.

Partnerschaft zwischen Dom, Philharmonikern und Folkwang-Uni

Gleich die ersten beiden Lunchkonzerte in diesem Sommer unterstreichen die enge Partnerschaft zwischen dem Essener Dom und den Essener Philharmonikern. Nach dem gemeinsamen „Lacrimosa“-Projekt in der Corona-Krise sind diesmal drei Streicher von der Orchesterakademie der Philharmoniker zu Gast. Tags drauf spielt Roberta Verna, Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben, zusammen mit dem Konzertmeister der Essener Philharmoniker, Daniel Bell. Zwei Geigen-Meister mit zwei Meister-Geigen: Sie spielt eine – geliehene – Stradivari, er eine Amati.

Noch ein Teenager ist Philipp Schupelius, Stipendiat der Jürgen-Ponto-Stiftung, der am Mittwoch mit seinem Violoncello und dem Programm „Erlkönig“ zu Gast ist. Nach drei Streichertagen spielen am Donnerstag die beiden Folkwang-Studierenden Julius Schepansky und Bartosz Kolsut – beide Stipendiaten der Stiftung Musikleben – „Akkordeon im Quadrat“, bevor am Freitag das Fagottensemble der Folkwang Universität der Künste zu hören ist. Am Samstag lädt Küchler-Blessing selbst zum traditionellen „Lunch mit der Königin“, zum Abschlusskonzert an der Rieger-Orgel in den Essener Dom ein. Bei besonders schlechtem Wetter werden auch die anderen Lunchkonzerte kurzfristig in den Dom verlegt.

Besondere Corona-Regeln für die Konzertbesucher

Um angesichts der Corona-Pandemie für alle Beteiligten einen sicheren Musikgenuss zu gewährleisten, gelten für die Lunchkonzerte in diesem Jahr einige Regeln: Wie im Dom gibt es auch im Kreuzgang nur Platz für 65 Besucher, der – barrierefreie – Zugang erfolgt ausschließlich über den Eingang An St. Quintin (neben Dom und Anbetungskirche). Für jeden Besucher gibt es einen markierten Platz. Auf dem Weg zum Platz und zurück zum Ausgang werden die Konzertbesucher gebeten, eine Mund-Nase-Maske, einen Schal oder ähnliches zu tragen.

Die Lunchkonzerte 2020 im Überblick, alle Konzerte beginnen um 12 Uhr:

  • Montag, 22. Juni, „Mozart-Divertimento”, Marina Kosaka (Violine), Nestor Álvarez-González (Viola), Cécile Beutler (Violoncello) – Akademisten der Essener Philharmoniker
  • Dienstag, 23. Juni, „Stradivari und Amati: Geigen-Meister“, Daniel Bell, Konzertmeister der Essener Philharmoniker, Roberta Verna, Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben
  • Mittwoch, 24. Juni, „Erlkönig“, Philipp Schupelius (Violoncello) – Stipendiat der Jürgen-Ponto-Stiftung
  • Donnerstag, 25. Juni, „Akkordeon im Quadrat“, Julius Schepansky und Bartosz Kolsut – Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben
  • Freitag, 26. Juni, „Folkwang Fagottissimo!“, Fagottensemble der Folkwang Universität der Künste
  • Samstag, 27. Juni, „Zum Lunch mit der Königin“, Domorganist Sebastian Küchler-Blessing.

Domorganist

Sebastian Küchler-Blessing

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse