von Thomas Rünker

Essener Dom erinnert an Kosmas und Damian

Festliche Messe zu Ehren der Schutzpatrone von Stadt und Dom am Sonntag, 26. September. Heilige Zwillingsbrüder sollen im vierten Jahrhundert im heutigen Syrien als Ärzte Patienten unentgeltlich behandelt haben.

Zu Ehren der beiden Essener Stadtpatrone Kosmas und Damian feiern Dompropst Thomas Zander und Stadtdechant Jürgen Schmidt am Sonntag, 26. September, um 10 Uhr, einen festlichen Gottesdienst im Essener Dom. Zum Gedenktag der beiden heiligen Ärzte, die auch Patrone der Essener Domkirche sind, werden ihre Reliquien aus dem Domschatz in den Dom gebracht. Zudem nehmen in dieser Messe die Essener Domsingknaben 18 neue Sänger offiziell in ihre Reihen auf. Musikalisch gestalten sie die Feier mit der Missa fidem cantemus von Christian Heiß. Auch der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) wird an dem Gottesdienst teilnehmen und sich im Anschluss ins Gästebuch des Essener Domkapitels eintragen. 

Ärzte im heutigen Syrien

Die beiden Zwillingsbrüder Kosmas (oder Cosmas) und Damian lebten der Legende nach Ende des dritten und Anfang des vierten Jahrhunderts im heutigen Syrien und wirkten dort als Ärzte. Sie zogen durch die Städte, verkündeten Christus, heilten Kranke, ohne dafür Gegenleistungen anzunehmen, und sollen im Rahmen der römischen Christenverfolgung hingerichtet worden sein. Mitte des 9. Jahrhunderts brachte Bischof Altfrid von Hildesheim Reliquien der Heiligen auch in den von ihm gegründeten Frauenstift nach Essen, wo Kosmas und Damian schon früh als Schutzpatrone des Stifts verehrt wurden. Statuen der beiden Heiligen sind sowohl an der Außenfassade des Essener Rathauses als auch im Chorraum und Kirchenschiff des Essener Doms sowie in der Domschatzkammer zu sehen. 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse