Erste faire Pfarrei im Bistum Essen ausgezeichnet

Bistum Essen

Mehrweggeschirr auf dem Pfarrfest und fairer Tee oder Kaffee: Die Essener Pfarrei St. Josef ist jetzt offiziell als faire Pfarrei zertifiziert.

Als erste Essener Pfarrei im Bistum Essen ist die Pfarrei St. Josef Ruhrhalbinsel jetzt für ihr faires und nachhaltiges Handeln ausgezeichnet worden. Das Zertifikat „ökologisch und fair im Bistum Essen“ ist ein Projekt des Bistums Essen und wird seit diesem Jahr vergeben. Die vier Gemeinden der Pfarrei setzen sich für fairen Handel ein, indem sie im Alltag etwa fair produzierten Tee und Kaffee nutzen. Auf den Pfarrfesten wird Mehrweggeschirr genutzt, der Pfarrbrief wird auf Recyclingpapier gedruckt: Engagement für den Umweltschutz, mit dem sich die Pfarreimitglieder das Zertifikat verdient haben. In Zukunft wollen sie prüfen, ob Ökostrom für sie eine umsetzbare Alternative zur Energieversorgung ist.

Gemeinden wertschätzen und motivieren

Mit dem Zertifikat können Pfarreien und Gemeinden, aber auch Verbände, Institutionen oder sonstige Einrichtungen ausgezeichnet werden, die sich besonders für Nachhaltigkeit, fairen Handeln, globale Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung einsetzen. „Wir haben das Zertifikat bewusst ausgeweitet, um auch dort einen Einstieg in ökologisches und globalgerechtes Handeln zu ermöglichen und bestehendes Engagement sichtbar zu machen“, sagt Sebastian Neugebauer, Leiter der Abteilung Weltkirche und Mission im Bistum Essen. Das Zertifikat solle auch zur Wertschätzung der Arbeit vor Ort dienen und andere Pfarreien motivieren, sich nachhaltig einzusetzen.

Gültig für drei Jahre

Das Zertifikat ist zunächst für drei Jahre gültig – um es zu behalten, müssen die Pfarreien dann zeigen, dass sie die bestehenden Kriterien weiterhin und in Zukunft jeweils ein neues ökologisches und faires Kriterium erfüllen. Welche Maßnahmen das sein können und wie sie sich in den einzelnen Gemeinden umsetzen lassen, berät die Abteilung Weltkirche und Mission gemeinsam mit den Haupt- und Ehrenamtlichen vor Ort.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse