„Ein leidenschaftlicher christlicher Sozialpolitiker“

Bistum Essen

Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck würdigt den verstorbenen Bundesarbeitsminister Norbert Blüm.

Als einen „leidenschaftlichen christlichen Sozialpolitiker “ hat Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck den verstorbenen früheren Bundesarbeitsminister Norbert Blüm gewürdigt. Die politische Arbeit des Verstorbenen sei in besonderer Weise durch dessen christliches Wertefundament und die katholische Soziallehre von Oswald von Nell-Breuning geprägt gewesen.

Über viele Jahre habe Norbert Blüm die Sozialpolitik in Deutschland wesentlich mitbestimmt und dabei die sozialen Sicherungssysteme reformiert und weiterentwickelt. Für seine Verdienste um die Katholische Soziallehre und die christlich-soziale Bewegung wurde Blüm 1990 mit dem Heinrich-Brauns-Preis des Bistums Essen geehrt. Er gehöre damit zu den Sozialreformern, „die unserem Land geschenkt wurden, Geist und Werk Heinrich Brauns weiterzutragen“, würdigte damals Kardinal Franz Hengsbach den Preisträger. Auch über diese Ehrung hinaus war der in Bonn lebende Blüm bis in die jüngere Vergangenheit immer wieder zu Gast im Ruhrbistum. So hat er vor zwei Jahren im Medienforum des Bistums Essen sein Buch „Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht“ vorgestellt. Und als Ende 2018 der deutsche Steinkohlenbergbau mit einem Gottesdienst im Esser Dom verabschiedet wurde, war Blüm ebenfalls persönlich mit dabei.

Bischof Overbeck: „Mein Mitgefühl und meine Anteilnahme gelten in diesen Stunden vor allem der Ehefrau, den Kindern und der Familie von Norbert Blüm. Ich werde des Verstorbenen im Gebet gedenken."

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse