Dom lädt zum Gesprächskonzert mit Choral von Johannes Brahms

Erst erläutern Domorganist Sebastian Küchler-Blessing und Domkapitular Michael Dörnemann am 13. Februar 2020 auf der Orgelempore im Dom die Hintergründe zu Brahms „Ganz eigentlich für meine Clara“ – dann spielt Küchler-Blessing das komplette Stück.

 „Ganz eigentlich für meine Clara“, eins der frühen Choralvorspiele von Johannes Brahms, steht im Mittelpunkt des ersten Gesprächskonzerts aus der Reihe „Choral@Romantik“ am Donnerstag, 13. Februar, um 20 Uhr im Essener Dom.

Domorganist Sebastian Küchler-Blessing und Domkapitular Michael Dörnemann laden die Konzertbesucher zunächst auf die Orgelempore des Doms, wo sie die Zuhörer gemeinsam mit Text und Musik des Stücks vertraut machen. Anschließend spielt Küchler-Blessing das gesamte Stück für die Zuhörer im Kirchenschiff.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Der Eingang zur Orgelempore ist über den Kreuzgang zwischen der Anbetungskirche St. Johann Baptist und dem Haus am Dom (An St. Quintin) möglich.

Die Reihe Choral@Romantik.20 zeigt und erklärt in diesem Jahr insgesamt vier Choralstücke aus der Musikepoche der Romantik, komponiert von Johannes Brahms und Franz Liszt.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse