„Die faszinierendste Liebeserklärung, die es je gegeben hat“

Weihbischof Ludger Schepers spricht in seiner Weihnachtspredigt im Essener Dom von Gottes Liebe an die Menschen in einer Welt, „die sich immer mehr von Gott lossagt“.

Für den Essener Weihbischof Ludger Schepers ist Weihnachten eine liebende Zusage Gottes an die Menschen in einer Welt, „die sich immer mehr von Gott lossagt, die scheinbar ohne Gott leben will“. Dabei brauche „diese Welt Gottes Liebe und Menschen, die lieben. Unsere Welt braucht Weihnachten“, sagte Schepers am Mittwoch in seiner Weihnachtspredigt im Essener Dom.

Gott sagt an Weihnachten: „Mensch, ich liebe dich!“

Das Kind Jesus Christus sei „die faszinierendste Liebeserklärung, die es je gegeben hat und die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann“, betonte Schepers. Gott sage an Weihnachten: „Mensch, ich liebe dich!“. Doch „wir Menschen sind auf dem besten Weg, unser Leben auf den Konsum, die Freizeitevents und auf uns selbst zu reduzieren. Das ist aber zu wenig, und tief in unserem Innern wissen wir auch darum“, so der Weihbischof. Weihnachten habe darauf eine Antwort. „Diese Welt braucht Gott, sie braucht sein frohes, befreiendes und heilendes, ja sie braucht sein erlösendes Wort, das die Liebe und den Frieden, die Gerechtigkeit und die Barmherzigkeit nicht nur ausspricht, sondern auch in Menschen und durch Menschen schenkt.“ Diese Liebe Gottes werde „erfahrbar im Einsatz für die Menschenwürde jedes Menschen unabhängig von Alter, Rasse, Religion oder geschlechtlicher Identität, für die Bewahrung der Schöpfung, für die gerechte Verteilung aller Güter, für Frieden und Versöhnung.“

„Öffnen wir unsere Augen und Herzen, wo wir den Weihnachtsspuren begegnen“, forderte er die Gläubigen im Essener Dom auf. Jeder solle aber auch „selber solche weihnachtlichen Spuren und Loipen legen, die andere sehen und denen sie folgen können, damit sie Heil und Leben für ihr Menschsein finden und diesem wunderbaren Gott begegnen können“.

Video: "Weihnachten: eindeutig Liebe!"

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse