Caritas-Sommersammlung: „Du für den Nächsten“

„Gerade jetzt, wo viele Menschen durch die Corona-Krise in Bedrängnis geraten sind, ist die Caritas ganz besonders auf die Spenden aus der Haussammlung angewiesen“, erklärt Generalvikar Klaus Pfeffer zum Start der Caritas-Sommersammlung (13. Juni bis 4. Juli). Coronabedingt sammeln die Caritasgruppen diesmal nicht persönlich, sondern bitten auf anderen Wegen um Spenden.

Zum Schutz ihrer Sammlerinnen und Sammler, aber auch der vielen Spenderinnen und Spender verzichtet die Caritas im Bistum Essen in diesem Sommer auf die Haussammlung und ruft stattdessen auf anderen Wegen zu Spenden für ihre Arbeit auf. So rufen Pfarreien und Orts-Caritasverbände nun zum Teil mit Postwurfsendungen zur traditionellen Sommersammlung (13. Juni bis 4. Juli) auf, legen Überweisungsträger in den Kirchen aus und werben für Online-Spenden. Konkrete Informationen über die Sommersammlung vor Ort gibt es bei den lokalen Caritasverbänden.

„Gerade jetzt, wo viele Menschen durch die Corona-Krise in Bedrängnis geraten sind, ist die Caritas ganz besonders auf die Spenden aus der Haussammlung angewiesen“, erklärt der Vorsitzende des Caritasrates im Bistum Essen, Generalvikar Klaus Pfeffer. „Kurzarbeit, wegfallende Nebenjobs, höhere Erwerbslosigkeit, das alles führt zu vermehrten Anfragen in unseren Beratungsdiensten. Gerade jetzt sind notleidende Menschen auch auf finanzielle Hilfen angewiesen. Corona-bedingt mussten viele Angebote wie Tafeln oder Kleiderkammern geschlossen bleiben.“ Die Krise habe deutlich gezeigt, so Pfeffer, wie wichtig diese Angebote und Hilfen der Caritas für Menschen in Not sind. Leider gebe es für viele dieser Hilfsangebote wie Seniorenbegegnungen, Müttercafés oder Schulmaterialkammern keine oder keine ausreichende Förderung, so dass die Caritas auf Spenden angewiesen ist.

Die Hälfte der Spenden bleibt in den Kirchengemeinden vor Ort

Bei der Sommersammlung bleibt die Hälfte der Spenden für die Caritasarbeit in den Kirchengemeinden, 30 Prozent gehen an die örtlichen Caritasverbände, der Caritasverband im Bistum Essen erhält 20 Prozent. Wer den Caritasverband für das Bistum Essen direkt unterstützen möchte, kann dies ebenfalls mit einer Online-Spende tun.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse