BENE lädt zur Fastenzeit zum Umdenken ein

Neue Ausgabe des Bistumsmagazins will helfen, „Wege in ein besseres Leben“ einzuschlagen. Zeitschrift gibt Tipps für individuelle Veränderungen und schaut auf wünschenswerte Reformen in der Kirche, zum Beispiel rund um die katholische Sexualmoral. Interviews mit Musiker Peter Maffay und Vertrauensforscher Martin Schweer.

Mit der Überschrift „Umdenken“ lädt die neue Ausgabe des katholischen Magazins BENE pünktlich zum Beginn der Fastenzeit dazu ein, „Wege in ein besseres Leben“ einzuschlagen. Auf 36 Seiten präsentiert das Redaktionsteam Geschichten, die Lust auf Veränderung machen. Veränderung, die im privaten Umfeld beginnen kann. Zum Beispiel beim Verzicht auf Verpackungen und Plastik, zu dem ein Interview mit Recycling-Fachmann Philipp Heldt von der NRW-Verbraucherzentrale ebenso einlädt wie eine Reportage aus dem Essener Geschäft „glücklich unverpackt“.

BENE schaut aber auch auf mögliche Veränderungen in der Kirche. Unter anderem stellt die Redaktion unter der Überschrift „Gleiches Recht für alle?“ Menschen vor, die mit der Sexualmoral der Kirche hadern. Unter anderem hat BENE mit einem homosexuellen Katholiken gesprochen, der eine öffentliche und für alle sichtbare Segnung für homosexuelle Paare fordert. Zudem spricht BENE mit einem Sexualtherapeuten und einem Theologen über die Hintergründe und den Umgang mit der Sexualmoral der Kirche, die aktuell auch beim katholischen Reformdialog „Synodaler Weg“ ein Thema ist. Veränderung braucht Vertrauen – für BENE Grund genug für ein Interview mit dem Vertrauensforscher Professor Martin Schweer: „Wie sollen wir der Kirche noch vertrauen, Herr Schweer?“

Neues Vertrauen hat auch die 30-jährige Archivarin Jennifer Voßkämper gefasst, die in BENE sehr offen von ihrem Kampf gegen die Ess-Störung Bulimie berichtet. Ein mutiger Schritt in die Öffentlichkeit. Voßkämpers Ziel: „Anderen Betroffenen zeigen, dass man eine Ess-Störung in den Griff bekommen kann, wenn man sich Hilfe holt“.

Interview mit Peter Maffay und Ausblick auf „Die Passion“

Daneben zieht mit frühlingshafter Leichtigkeit ein Hauch von Prominenz durch die 34. Ausgabe des Bistumsmagazins, das in diesen Tagen erneut an mehr als 500.000 katholische Haushalte zwischen Duisburg, Bochum und dem märkischen Sauerland geliefert wird: Neben einem Interview mit Musiker Peter Maffay – „Gott wird niemals altmodisch“ – schaut natürlich auch BENE auf das anstehende TV-Event „Die Passion“. Am 8. April wird RTL live aus Essen eine moderne Inszenierung der 2000 Jahre alten Geschichte von Verrat, Leiden und Sterben Jesu Christi übertragen. Auf die Bühne gebracht wird sie mit vielen Pop-Songs an verschiedenen Schauplätzen der Ruhrmetropole. Mit dabei sind viele aus dem Fernsehen bekannte Gesichter: Unter anderem werden Alexander Klaws als Jesus und Thomas Gottschalk als Erzähler zu sehen sein.

Neben der gedruckten Variante gibt es BENE auch als kostenloses Online-Magazin auf www.bene-magazin.de zu lesen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

e.issuu.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Kontakt zur BENE-Redaktion

Redaktionsleiterin — BENE - Das Magazin des Bistums Essen

Sandra Gerke

Zwölfling 16
45127 Essen

Redakteurin — BENE - Das Magazin des Bistums Essen

Kathrin Brüggemann

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse