BDS-Bewegung: Bistum Essen unterstützt Stadt Essen

Bistum Essen

Das Ruhrbistum unterstützt das Anliegen des Rates der Stadt Essen und distanziert sich von der Forderungen des Pax Christ Diözesanverbandes.

„Das Bistum Essen stellt sich hinter das Anliegen des Rates der Stadt Essen, der BDS-Bewegung keine Einrichtungen und Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen und sonstigen Zwecke zur Verfügung zu stellen und distanziert sich damit auch von der Forderung des Pax Christi Diözesanverbandes Essen, die Räumlichkeiten bereitzustellen“, erklärt Bistumssprecher Ulrich Lota.

Eine Bewegung, die sich nicht eindeutig zum Existenzrecht Israels bekenne, auf antisemitische Stereotype zurückgreife und zum Boykott von israelischen Waren und Unternehmen aufrufe, vertrete aus der Sicht des Bistums Essen keine Perspektive, die zu einem gerechten Frieden beitragen könne, so Lota weiter.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse