von Cordula Spangenberg

Allerheiligen und Allerseelen im Essener Dom

Festlicher Gottesdienst am Allerheiligen-Tag mit Weihbischof Ludger Schepers, Gräbersegnung am Abend von Allerseelen

An den ersten beiden Novembertagen gedenkt die katholische Kirche an den Festtagen Allerheiligen und Allerseelen der Verstorbenen. Am Montag, 1. November, um 10 Uhr wird im Essener Dom das Hochfest Allerheiligen mit einem Gottesdienst unter der Leitung von Weihbischof Ludger Schepers festlich gefeiert. Musikalisch begleitet wird die Messe vom Profi-Ensemble „Capella Cathedralis“ unter der Leitung von Domkapellmeister Steffen Schreyer mit der Missa brevis von Knut Nystedt (1915-2014). An der Orgel sitzt Sebastian Küchler-Blessing.

Das Totengedenken am Allerseelentag, Montag, 2. November, um 19 Uhr leitet Dompropst Thomas Zander. Im Anschluss segnet er die Priestergräber auf dem Kapitelsfriedhof im Kreuzgang des Doms. Die Feier wird von den Essener Domsingknaben begleitet, in der Messfeier singen sie das Requiem von Gabriel Fauré (1845-1924).

An Allerheiligen denken die Katholiken zum einen an die Männer und Frauen, die vom Papst heiliggesprochen wurden, zum anderen auch an alle Menschen, die ihr Christentum konsequent gelebt haben. Der Folgetag Allerseelen ist dem Gedenken aller Verstorbener gewidmet. Bereits am Allerheiligen-Tag werden die Gräber der Verstorbenen mit Blumen, grünen Zweigen und Lichtern geschmückt. Die Lichter symbolisieren die Seelen der Verstorbenen, das Grün gilt als Zeichen der Hoffnung.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse