Vorbereitung auf die Erwachsenenfirmung

Besinnungswochenende vom 4. bis 6. Mai für Firmbewerber

„Weil es für mich dran ist“ ist die Firmvorbereitung im Bistum Essen für getaufte Erwachsene überschrieben. Wenn man mit 15 oder 16 Jahren die Firmung „verpasst“ hat, weil man unschlüssig war oder gerade mit ganz anderen Teenager-Themen beschäftigt, ist die Chance, dieses Sakrament empfangen zu können, trotzdem nicht verstrichen. Zur Vorbereitung auf die diesjährige Firmung am Pfingstmontag, 21. Mai, im Essener Dom bietet das Bistum Essen ein Besinnungswochenende an. Es findet von Freitag 4. Mai, 18.00 Uhr bis Sonntag, 6. Mai, 13.00 Uhr mit zwei Übernachtungen im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden statt und wird geleitet von Stefanie Gruner, Seelsorgerin für junge Erwachsene, sowie Dr. Nicolaus Klimek, Referent für Sakramente und Katechese. Die Teilnahme ist kostenfrei und dient der geistlichen und praktischen Vorbereitung. Anmeldungen nimmt Klimek entgegen unter nicolaus.klimek@bistum-essen.de oder per Telefon: 0201 / 22 04 280.

Stichwort Firmung:

Die Firmung gehört nach katholischem Verständnis zu den sieben Sakramenten – Zeichenhandlungen für die Nähe Gottes. Nach Taufe und Eucharistie (dem Empfang der geweihten Hostie) soll die Firmung den jungen Christen als erwachsenes Mitglied mit allen Rechten und Pflichten in die Glaubensgemeinschaft aufnehmen. Während eines feierlichen Gottesdienstes betet der Bischof um den Beistand des Heiligen Geistes für den Firmling, legt ihm die Hände auf und zeichnet ihm mit dem geweihten Salböl Chrisam ein Kreuzzeichen auf die Stirn. Die Grundlage der Bibel für die Firmung findet sich im zweiten Kapitel der Apostelgeschichte in der Episode, in der die Jünger Jesu hinter verschlossenen Türen den Heiligen Geist empfingen und von diesem Tag an die Angst verloren, ihren Glauben öffentlich zu bekennen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse